merken

Sebnitz

Sebnitzer stirbt bei Bergtour in Bayern

Der 59-Jährige war mit einem E-Bike unterwegs und kollabierte. Die Bergwacht konnte ihn nicht mehr retten.

Die Bayerische Bergwachte konnte dem Sebnitzer nicht mehr helfen.
Die Bayerische Bergwachte konnte dem Sebnitzer nicht mehr helfen. © Archiv/Marko Förster

Ein Mann aus Sebnitz ist bei einem Ausflug in den Alpen gestorben. Der 59-Jährige sei am Dienstag auf einem Wanderweg an der Alpenstraße bei Schneizelreuth im Landkreis Berchtesgadener Land plötzlich mit seinem Rad umgefallen, teilt das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit. Wie das lokale Nachrichtenportal „BGLand24.de“ schreibt, war der 59-Jährige bei der Staufen-Umrundung beim Bergauffahren plötzlich bewusstlos zusammengebrochen. Er war mit zwei Begleitern unterwegs, die noch versuchten, den kollabierten Mann wiederzubeleben.

Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Bergwacht wurden alarmiert. Sie mussten den genauen Einsatzort im Wald erst zu Fuß suchen. Sie konnten den Verunglückten schließlich mit Fahrzeugen erreichen. Auch ihnen gelang es jedoch nicht, den Sebnitzer wiederzubeleben. Er verstarb vor Ort. Laut Bergwacht kollabierte der 59-Jährige vermutlich wegen einer Vorerkrankung.

Anzeige
Schwitzen um Mitternacht

Der Sauna Aufguss geht auch im Oktober in die Verlängerung. Das Freitaler "Hains" gibt noch einen Sekt gratis dazu.

Die zwei Begleiter des Mannes wurden nach dem tragischen Unglück von einem Kriseninterventionsdienst des Roten Kreuzes betreut. Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hat die Ermittlungen zur genauen Todesursache aufgenommen. Die Bergwacht brachte zwei Beamte zum Einsatzort, um die genauen Umstände zu klären.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.