merken

Sechs Wochen Bauzeit an Panoramalift

Der für Pannen anfällige Aufzug soll zwischen Ostern und Pfingsten repariert werden – an den Feiertagen aber fahren.

© Claudia Hübschmann

Von Marcus Herrmann

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Meißen. Mit Ausgaben in Höhe von etwa 90 000 Euro muss die Stadt für die dringend notwendigen Reparaturen am Panoramalift auf den Meißner Burgberg rechnen. Das hatte der Architekt Knut Hauswald bereits Ende des vergangenen Jahres im Stadtrat mitgeteilt. Klar ist, dass die Schiebetür an der Bergstation zugunsten einer neuen Konstruktion ausgetauscht, außerdem die Türsteuerung überarbeitet wird. Dass dafür auch Teile der Burgzinnen weichen müssen, konnte mit dem Denkmalschutz inzwischen geklärt werden. Die Reparaturarbeiten können nach SZ-Informationen erst in der zweiten Märzhälfte beginnen. Grund sind langwierige Abstimmungen mit den einzelnen Gewerken sowie längere Lieferfristen für Ersatzteile.

Bis Ostern (29. März bis 2. April) sollen erste Arbeiten erledigt, der Lift zu Ostern kurzfristig wieder betriebsbereit sein. Anschließend folgen mindestens vier Wochen, in denen der Aufzug außer Betrieb bleiben muss. Verlaufen die Reparaturen planmäßig, wird die Konstruktion zu Pfingsten (20./21. Mai) wieder fahren. Über einen möglichen Shuttle-Service hat die Stadt noch nicht informiert. (SZ)