merken

Seebühne verzeichnet Besucherrekord

In Kriebstein laufen die letzten Vorstellungen der „Nacht in Venedig“. Derweil wirft die neue Saison ihre Schatten voraus.

© André Braun

Kriebstein. Mit bereits jetzt über 13 000 verkauften Karten hat „Eine Nacht in Venedig“ auf der Seebühne Kriebstein die Spitzenreiter der letzten Jahre, „Im weißen Rössl“, „Der Vogelhändler“ und „Hello, Dolly!“, deutlich übertroffen – etwa die Hälfte der bisherigen Vorstellungen war mehr als ausverkauft. Während es für die Vorstellung am Sonnabend (20 Uhr) keine Karten mehr gibt, können sich Kurzentschlossene für Freitag und Sonntag (Beginn jeweils 18 Uhr) noch Plätze sichern. Möglich ist dies an der Theaterkasse in Döbeln, im DA-Treffpunkt am Niedermarkt 4 in Döbeln sowie bei allen CTS-Vorverkaufsstellen.

Immer dabei sind die Mittelsächsische Philharmonie und der Opernchor. Das gleiche gilt für die meisten Mitglieder des Extra-Balletts, des Jugendtheaters Mittelsachsen und der Komparserie. Die musikalische Leitung teilen sich drei Dirigenten: Raoul Grüneis, Juheon Han und Alexander Livenson – wer von ihnen gerade nicht in Kriebstein ist, bereitet mit Sängern schon die ersten Veranstaltungen der neuen Saison vor, die Spielzeiteröffnung Anfang September und die Premieren „Maria Stuart“ und „Die Fledermaus“.

Anzeige
Der Eyecatcher beim Roadtrip
Der Eyecatcher beim Roadtrip

Ein Gefühl von Freiheit schnuppern, den Alltagsstress vergessen und viel PS genießen - ein Trike bietet den perfekten Fahrspaß für Individualisten.

Doppelt besetzt sind die Sänger der Hauptpartien – schließlich handelt es sich bei den Stimmbändern um dünne Muskeln, die nicht überstrapaziert werden dürfen. Einzig der Herzog (Sebastian Fuchsberger, Frank Unger) übernimmt auch zum Finale die Initiative – wenn auch ganz anders als ursprünglich geplant. (DA)