merken

Seeg-Wohnungen für Studenten

Meißens Wohnungsgesellschaft soll das Geschäftsfeld mit Mini- Apartments Dresdner Studenten ausbauen.

© Symbolbild/dpa

Meißen. In der Landeshauptstadt fehlt in großem Umfang Wohnraum für Studenten. Das dortige Studentenwerk verfügt über insgesamt 6 000 Wohnheimplätze. Die sind stets voll vermietet. Knapp ein Drittel davon wurde im September zum Start in das Semester neu vergeben. 400 Bewerber stehen derzeit auf der Warteliste. Ihre Wünsche konnten noch nicht erfüllt werden.

„Es liegt deshalb auf der Hand, dass sich Studenten wegen Wohnraum auch in der Nachbarschaft der Landeshauptstadt umsehen“, schreibt der Vorsitzen der ULM-Fraktion im Meißner Stadtrat Wolfgang Tücks in einer Nachricht an Oberbürgermeister Olaf Raschke (parteilos).

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Hiervon könne auch Meißen profitieren, so der Kommunalpolitiker. Er regt an, dass sich die städtische Wohnungsgesellschaft Seeg mit dem Studentenwerk in Dresden in Verbindung setzt, um auszuloten, ob hier eine Kooperation möglich sei.

„Wir haben es 2015 geschafft, FH-Studenten und Flüchtlinge dezentral in Meißen mit Wohnraum zu versorgen. Daran könnte man anknüpfen bzw. dieses Geschäftsfeld noch ausbauen“, so Tücks. Das Studentenwerk Dresden vertritt über 48 000 Studenten in den Hochschulen Dresden, Zittau und Görlitz. (SZ/pa)