merken

Hoyerswerda

„Seenland“ auf der Straße

Das braucht wirklich niemand.

Man darf hoffen, dass die Straße nach den Ausbesserungs-Ankündigungen der Stadt Hoyerswerda wenigstens provisorisch vereinbar mit der Arbeit des vbff ist.
Man darf hoffen, dass die Straße nach den Ausbesserungs-Ankündigungen der Stadt Hoyerswerda wenigstens provisorisch vereinbar mit der Arbeit des vbff ist. © Foto: privat

Hoyerswerda. Ein Dauer-Misston in Hoyerswerda ist der Zustand der Straße zum vbff, zum „Vereinbarkeit von Beruf und Familien fördern“ Ostsachsen e. V. Dort, in der in der Ulrich-von-Hutten-Straße 31 nahe der Gaststätte „Olympia“, wird ein gerüttelt Maß an sozialer Arbeit geleistet; nicht zuletzt ist hier die Tafel beheimatet (auch wenn die zwischenzeitlich corona-verursacht ihr Wirken unterbrochen hat). Doch wer dahin will; sei’s per Auto, zu Fuß oder gar mit dem Rollator, muss eine förmliche Seenlandschaft durchqueren. Seitens der Stadt hieß es bedauernd, man bessere sporadisch aus; richtige Abhilfe könne nur grundhafter Ausbau schaffen, und der sei finanziell nicht machbar. Immerhin eine Anfrage von Manja Klimt zeitigte jetzt konkrete Zusagen: Der städtische Bauhof werde Schadstellen mit Mischgut schließen, im Bedarfsfall alle zwei Monate nacharbeiten. Dazu sei am 5. März ein Dauerauftrag beim Bauhof hinterlegt worden. (red/JJ)

TU Dresden News – Nachrichten von der Technische Universität Dresden

Was passiert an der Exzellenzuniversität TU Dresden? Aktuelle News und Informationen finden Sie in unserer Unternehmenswelt.