merken

Seidel holt Bronze über 1 000 Meter

Anna Seidel hat die erste Mehrkampf-Medaille deutscher Shorttrackerinnen bei Europameisterschaften zwar knapp verpasst, aber einen Podestplatz auf einer Einzeldistanz erkämpft.

© dpa

Sotschi. Anna Seidel hat die erste Mehrkampf-Medaille deutscher Shorttrackerinnen bei Europameisterschaften zwar knapp verpasst, aber einen Podestplatz auf einer Einzeldistanz erkämpft. Die 17-jährige Dresdnerin kam am Sonntag in Sotschi im Vierkampf auf Position sechs. Das bedeutet eine Verbesserung um vier Ränge im Vergleich zu 2015. Europameisterin wurde erneut Elise Christie. Die Britin gewann alle drei olympischen Strecken.

Am Schlusstag lief Seidel als Dritte über 1 000 Meter zur ersten EM-Medaille ihrer Karriere und zum ersten Podestplatz deutscher Kufenflitzerinnen seit 2005. Damals belegte ihre Klubgefährtin Yvonne Kunze auch Position drei über die gleiche Distanz. „Mein Hauptziel der Saison ist die Junioren-WM. Daher habe ich diese Titelkämpfe aus dem vollen Training heraus bestritten“, sagte Seidel, die mit der deutschen Staffel auf EM-Rang fünf kam.

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

Im Superfinale über 3 000 Meter landete sie auf Platz vier. Am Sonnabend wurde sie über 1 500 Meter ebenfalls Vierte und über 500 Meter Neunte. „Bei mir muss alles passen, und wenn das mal nicht der Fall ist, so wie bei mir, dann ist es eben der vierte Platz über 1 500 Meter und das Ausscheiden im Viertelfinale über 500 Meter.“ (dpa)