merken

Seidel läuft Olympia-Norm

Die Dresdner Shorttrackerin Anna Seidel zeigt sich schon jetzt in guter Form für die anstehenden Winterspiele in Pyeongchang. Beim Weltcup in Dordrecht schafft sie nun auch die Norm über 1 500 Meter.

© Archiv: dpa

Dordrecht. Anna Seidel hat am Samstag auch über 1 500 Meter die Olympia-Norm für die Winterspiele in Pyeongchang erfüllt. Als Vierte ihres Halbfinalrennens beim Weltcup in Dordrecht überstand die Dresdnerin als erste deutsche Shorttrackerin in dieser Weltcup-Saison die Vorschlussrunde, zog in das kleine Finale ein und erkämpfte Platz zwölf. Tags zuvor hatte sie bereits über 1 000 Meter die Norm geknackt, nachdem sie zum zweiten Mal in dieser Saison in ein Viertelfinale auf dieser Distanz eingezogen war.

Da auch ihre Vereinsgefährtin Bianca Walter zuvor über 1 500 Meter die Norm erfüllte, muss der deutsche Verband nun auch zwei Quotenplätze für Olympia erkämpfen, um den Start der beiden Dresdnerinnen in Pyeongchang zu ermöglichen. Diese Plätze werden vom Welt-Eislaufverband ISU erst nach den ersten vier Weltcups vergeben.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

Auch die deutsche Frauen-Staffel hat sich in Dordrecht mit dem Einzug in das Halbfinale eine gute Ausgangsposition geschaffen, einen der acht Olympia-Plätze zu erkämpfen. Sollte dem Quartett dies gelingen, wäre das Erkämpfen der Quotenplätze für die Einzelstrecken gar nicht mehr zwingend nötig. (dpa)