merken
Dresden

Seidnitz-Center hat neuen Besitzer

Das einstige Insolvenz-Objekt ist mittlerweile offenbar zu einem guten Investment gemacht worden. 

Blick auf das Seidnitz-Center in der Enderstraße
Blick auf das Seidnitz-Center in der Enderstraße © Sven Ellger

Die Deka, das Wertpapierhaus der Sparkassen, hat das Seidnitz-Center für ihren Fond WestInvest TargetSelect Shopping gekauft. Bisherige Eigentümer waren seit März 2017 die Immobiliengesellschaften Arax Properties Ltd und Partners Group mit ihrem gemeinsamen Fonds. 

Das Seidnitz-Center in der Enderstraße ist derzeit fast voll vermietet. Neben den rund 20.000 Quadratmetern Verkaufsfläche gibt es rund 10.300 Quadratmeter Büroräume und ein Ärztezentrum. 

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Weiterführende Artikel

So kämpfen Dresdens Einkaufszentren

So kämpfen Dresdens Einkaufszentren

Immer häufiger stehen in den kleineren Centern Läden leer. Doch die Betreiber haben Ideen dagegen entwickelt.

Die einstige Eigentümergesellschaft HVD musste im August 2013 Insolvenz anmelden, das Nahversorgungszentrum hatte in den Jahren zuvor an Wert verloren. Zum endgültigen Aus für die alten Betreiber führte die Schließung von Marktkauf, dem bis dahin wichtigsten Mieter. Insolvenzverwalter Bruno Kübler übernahm die Geschäfte. 

Vor allem die jetzigen Ankermieter Aldi und Rewe und geringer Wettbewerb im Einzugsgebiet hätten das Seidnitz-Center-Objekt zu einem guten Investment gemacht, sagt Jörg Krechky vom Beratungsunternehmen Savills. (SZ/kh)

Mehr zum Thema Dresden