Teilen:

Seifenkistenrennen soll die Dorfgemeinschaft stärken

© Symbolbild/dpa

Am 1. September rollen in Haßlau kleine Gefährte durchs Dorf. Für die Folgejahre wird noch ein Stammtermin gesucht.

Roßwein/Haßlau. Wenn es um Veranstaltungen oder Hilfe beim Altpapiersammeln geht, dann sind die Haßlauer dabei. Doch sonst geht die Gemeinschaft häufig im Alltag unter. Daran wollen vor allem die Jugendlichen etwas ändern. Sie hatten vor einiger Zeit zu einer Einwohnerversammlung eingeladen, um ihre Befürchtung vorzutragen: „Es gibt zu wenige Leute, die bei uns im Dorf aktiv sind“, meinen Toni Löwe und seine Freunde. Sie bringen sich jetzt wieder in die Vorbereitung des Seifenkistenrennens am 1.  September ein und hoffen, dass diese Veranstaltung einmal mehr dazu beiträgt, die Dorfgemeinschaft zu stärken. In Zukunft, so stellen sich die jungen Leute vor, soll es dann Rennen im Zwei-Jahres-Rhythmus geben, das nächste also 2020. Am günstigsten wäre, dafür einen festen Termin zu finden. So, wie es die in Haßlau unter anderem für das Maifeuer oder den Adventsmarkt gibt. „Wir wünschen uns einfach, dass die Leute wieder mehr zusammenrücken und -halten“, sagen die Jugendlichen. Um den Aufwand zu reduzieren, ist geplant, vor jeder Veranstaltung in Zukunft einen Aushang an der Tafel am Spielplatz anzubringen und darauf zu vermerken, welche Hilfe wann und wo konkret benötigt wird. Die Feste selbst können helfen, die Einwohner mehr zu vernetzen. Für die Versammlung haben die jungen Leute eine Einladung in jeden einzelnen Briefkasten in der Ortschaft gesteckt. (DA/sig)

Anmeldungen für das Seifenkistenrennen sind möglich: [email protected]