merken

Seifersdorfer Schlosspark erwacht

Der Förderverein lädt für Sonntag zum Frühlingsfest ein. Besonders für Kinder gibt es einiges zu Lachen.

© Thorsten Eckert

Von Thomas Drendel

Seifersdorf. Der Park erwacht – dieses Motto des Frühlingsfestes im Park des Seifersdorfer Schlosses kann in diesem Jahr ganz wörtlich genommen werden. Denn wohl selten haben sich Blumen und Knospen an den Bäumen und Sträuchern solange zurückgehalten. „Noch ist vom Frühling wirklich wenig zu sehen. Die Natur erwacht erst langsam“, sagt auch Maika Opitz, vom Schlossförderverein. Deshalb ist auch nicht ganz klar, ob die Führungen durch den Park stattfinden können. „Wenn noch nichts zu sehen ist, haben die Besucher ja auch wenig Freude. Wir hoffen aber, dass sich bis zum Sonntag noch etwas tut und die Führung erfolgen kann.“ Aber auch sonst wird den Besuchern des Frühlingsfestes einiges geboten. Ab 14 Uhr werden am Sonntag unter anderem Führungen durch das Schloss angeboten. Dabei erfahren die Besucher interessante Anekdoten über den einstigen Herrensitz und ihre Bewohner. Zu sehen ist auch die Ausstellung des Kleinen Kunstkreises Wachau. Die Hobbymaler zeigen Landschaften, Porträts und Stillleben.

Anzeige
Online Tag der offenen Tür beim DRK
Online Tag der offenen Tür beim DRK

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, dem 20. Januar 2021, in virtuellen Räumen statt.

Porträts von Tina von Brühl und ihrem Mann sowie von Graf Heinrich von Brühl sind in einem anderen Raum zu sehen. Graf Heinrich von Brühl war Premierminister unter August dem Starken und Besitzer des Schlosses. Die drei Gemäldenachbildungen hängen an der gleichen Stelle wie einst, als das Schloss noch von der Grafenfamilie bewohnt war. Die Originale befinden sich in den Schlössern Pillnitz und Moritzburg. Vor allem ist aber für die Kleinsten gesorgt. Denn zu Gast sind Black Mamba und Clown Lulu. „Sie bieten den Kindern ein Mitmachkonzert. Dabei können die Mädchen und Jungen die verschiedensten Instrumente kennenlernen. Natürlich steht aber der Spaß im Vordergrund“, sagt Maika Opitz. Eintritt pro Person: 1,50 Euro. Außerdem hat die Kaffeestube geöffnet und am Grillstand werden leckere Steaks und Bratwürste brutzeln. Der Verein Wunder Land ist ebenfalls mit mehreren Tieren im Park anzutreffen.

Organisator des Festes ist der Förderverein Schloss Seifersdorf. hatte sich 2004 aus einer Interessengemeinschaft heraus gebildet. Im Frühjahr 2003 gab es Bestrebungen zum Verkauf des Schlosses. Nach Bekanntwerden schlossen sich Seifersdorfer zusammen, um die öffentliche Nutzung des Schlosses weiterhin und dauerhaft zu ermöglichen. Heute hat der Verein rund 45 Mitglieder. Eigentümer des Schosses ist die Gemeinde Wachau, die in den vergangenen Jahren immer wieder in das Haus investiert hat. Zuletzt wurde ein Hublift installiert. Bis dahin war es für Rollstuhlfahrer nahezu unmöglich, wegen der vielen Stufen in den Saal zu gelangen. Auch Toiletten sind für sie bisher nicht zu erreichen. Sie liegen im Keller. Nur eine steile Treppe führt dorthin. Parallel zum Einbau des Liftes wurde ein behindertengerechtes WC im Erdgeschoss eingebaut. Es ist barrierefrei vom Foyer des Schlosses zu erreichen.

Die Toilettenanlagen im Keller sollen zu einem späteren Zeitpunkt in Ordnung gebracht werden. Wann das passiert, ist noch offen, genauso wie die exakten Kosten. Die Gemeinde geht von einer Summe in Höhe von 100.000 Euro aus. Derzeit wird die Erneuerung des Daches vorbereitet.

Der Saal des Schlosses wird außer vom Verein vor allem für Familienfeiern genutzt. Im Saal finden unter anderem Hochzeitsfeiern und Geburtstage statt. Das Schloss wurde nach den Plänen von Karl Friedrich Schinkel 1818 erbaut.

www.schloss-seifersdorf.de