merken

Senior setzt Garage unfreiwillig in Brand

Bei der Reparatur seines Elektrofahrzeugs verursachte ein 91-Jähriger in Görlitz ein Feuer. Der Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden.

© Uwe Soeder

Görlitz. Am Mittwochmorgen ist eine Garage an der Südoststraße in Görlitz in Brand geraten. Vor Ort waren Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Wehr von Görlitz-Stadtmitte eine knappe Stunde mit den Löscharbeiten beschäftigt. Gemeinsam mit den Wehren entdeckte eine Funkwagenbesatzung des örtlichen Reviers schnell die mögliche Ursache: Als der 91-jährige Eigentümer sein Elektrofahrzeug reparierte, entzündete sich dieses offenbar. Die Flammen griffen anschließend schnell auf den Unterstand über, erklärte ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz. Wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation wurde der Senior in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden betrug etwa 12 000 Euro. Ein Sachverständiger wird sich genauer mit dem Brandausbruch auseinandersetzen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (szo)

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Aus dem Polizeibericht vom 31. Januar

Senior setzt Garage unfreiwillig in Brand

Görlitz. Am Mittwochmorgen ist eine Garage an der Südoststraße in Görlitz in Brand geraten. Vor Ort waren Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Wehr von Görlitz-Stadtmitte eine knappe Stunde mit den Löscharbeiten beschäftigt. Gemeinsam mit den Wehren entdeckte eine Funkwagenbesatzung des örtlichen Reviers schnell die mögliche Ursache: Als der 91-jährige Eigentümer sein Elektrofahrzeug reparierte, entzündete sich dieses offenbar. Die Flammen griffen anschließend schnell auf den Unterstand über, erklärte ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz. Wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation wurde der Senior in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden betrug etwa 12 000 Euro. Ein Sachverständiger wird sich genauer mit dem Brandausbruch auseinandersetzen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (szo)

Fahrraddiebe erbeuten Cube-Räder

Görlitz. Zwei Fahrräder sind am Dienstagabend in Görlitz entwendet worden. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz mitteilte, wurden die Cube-Räder, welche ordnungsgemäß mit Schlössern befestigt waren, von Unbekannten an der Christoph-Lüders-Straße gestohlen. Der Wert der Räder, einem grau-orangefarbenen Rennrad vom Typ Race Pro und einem grauen Mountainbike, beläuft sich auf insgesamt rund 2 700 Euro, die Kripo hat die Ermittlungen dazu aufgenommen. (szo)

55-Jähriger bei Unfall verletzt

Deschka. Am Dienstagnachmittag sind in der Kunnersdorfer Senke zwei Autos zusammengestoßen. Als ein 55-Jähriger aus Richtung Deschka kommend links in Richtung Görlitz abbiegen wollte, übersah er nach Angaben eines Polizeisprechers vermutlich den vorfahrtsberechtigten Wagen auf der Bundesstraße, der aus Richtung Görlitz kam. Der Verursacher verletzte sich dabei leicht. Es entstand insgesamt rund 10 000 Euro Sachschaden. (szo)

Schwerer Unfall bei Markersdorf

Markersdorf. Auf der B 6 zwischen dem Abzweig nach Ebersbach und Holtendorf hat es am Dienstagabend gegen 19 Uhr einen schweren Unfall gegeben. Der genaue Unfallort liegt an der Hohen Straße in Holtendorf am Feld bei Markersdorf.

Ein 32-Jähriger war in einem Citroën Saxo auf der Hohen Straße aus Richtung Markersdorf in Richtung Görlitz unterwegs, als er zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam. Beim Versuch gegenzusteuern geriet der Fahrer nach links in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Seat Ibiza zusammen, in welchem ein 39-jähriger Fahrer unterwegs war. Die beiden Fahrer sowie eine weitere Person, die in dem Citroen saß, wurden verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie Madeleine Urban, Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz am Mittwochmorgen auf Nachfrage erklärte, besaß der Unfallverursacher keinen Führerschein und stand scheinbar unter Alkoholeinfluss. Ein Bluttest soll diese Annahme untermauern. Zudem waren die Kennzeichen aus Bautzen als gestohlen gemeldet worden. Inwiefern der Fahrer mit diesem Diebstahl in Verbindung steht, muss noch ermittelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 10 500 Euro. Die Straße ist nach zwischenzeitlich vierstündiger Vollsperrung wieder frei befahrbar. (szo/mrc/sbu)

Hungrige Einbrecher stehlen Rehkeulen

Seifhennersdorf. In der Nacht zu Dienstag sind in Seifhennersdorf unbekannte in ein Haus am Wiesenweg eingedrungen. Dort waren die Einbrecher nicht nur an Wertgegenständen interessiert, wie Thomas Knaup, Pressesprecher der Polizeidirektion Görlitz mitteilte. So fiel der Blick der Diebe nicht nur auf eine Jacke und eine Sporttasche, sondern auch auf den Inhalt eines Tiefkühlschranks. Aus diesem nahmen sie noch zwei Rehkeulen mit. Sowohl der Sach- als auch der Stehlschaden belaufen sich auf rund 200 Euro. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. (szo)

Teurer Auffahrunfall

Ebersbach-Neugersdorf. Auf der Neugersdorfer Hauptstraße sind am Dienstagnachmittag zwei Autos zusammengestoßen. Dabei war ein 38-Jähriger mit seinem Skoda auf das Heck eines vorausfahrenden Golf geprallt. Der 28-jährige Fahrer des Volkswagens erlitt leichte Verletzungen. Beide Autos mussten vom Abschleppdienst an den Haken genommen werden. Der Unfallschaden betrug etwa 30 000 Euro. (szo)

Mülltonnen in Brand geraten

Herrnhut. Am Dienstagabend sind im Herrnhuter Ortsteil Berthelsdorf Feuerwehr und Polizei zu einem Wohnhaus am Bergweg geeilt. Grund waren brennende Mülltonnen auf dem Grundstück am Bergweg. Laut eines Sprechers der Polizeidirektion Görlitz konnte die Ursache für das Feuer bisher nicht ermittelt werden. Durch den Brand wurden sowohl die Fassade des Wohnhauses als auch ein Holzstoß in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer konnte durch die Freiwillige Feuerwehr schnell gelöscht werden, der 64-jährigen Bewohnerin passierte nichts. Nun wird die Kripo wegen fahrlässiger Brandstiftung ermitteln. Unter anderem wird zu prüfen sein, ob das Feuer durch heiße Asche ausgelöst wurden. (szo)

Werkzeuge und Baustromkabel gestohlen

Weißkeißel. In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in ein Firmengelände am Buschweg in Weißkeißel eingedrungen. Die Täter brachen gewaltsam in einen Lkw ein und stahlen aus diesem ein Nivelliergerät, eine Werkzeugkiste sowie zwei leere Kanister, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz erklärte. Aus einem Unterstand nahmen die Diebe zudem eine Trommel mit cirka 200 Meter Baustromkabel mit. Durch den Einbruch entstand etwa 350 Euro Sachschaden. Die entwendeten Gegenstände waren laut des Eigentümers rund 1 400 Euro wert. Polizisten sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (szo)

Mit Wildschwein kollidiert

Weißwasser. Am Mittwochmorgen ist ein Mercedes auf der August-Bebel-Straße in Weißwasser mit einem Wildschwein kollidiert. Das Tier überquerte plötzlich die Fahrbahn, weshalb die 40-jährige Lenkerin einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden konnte. Der Sachschaden betrug etwa 2 000 Euro. (szo)

Unruhestifter aus Café entfernt

Bad Muskau. Am Dienstagabend hat ein Gast den Ablauf in einem Café an der Kirchstraße in Bad Muskau gestört, so dass die Polizei verständigt wurde. Der 36-Jährige verließ die Räumlichkeiten erst, nachdem eine Streife erschienen war und ihn vom Verlassen der Räumlichkeit überzeugte. Mit der Anzeige zu dem Hausfriedensbruch wird sich der Kriminaldienst des örtlichen Reviers befassen. (szo)

1 / 10