merken

Serieneinbrüche in Freital

Innerhalb weniger Wochen drangen Einbrecher in über 20 Dresdner Häuser ein. Die Täter spähen auch Freitaler Häuser aus.

© Symbolbild: Thorsten Eckert

Von Andrea Schawe

Freital. In Freital meldet die Polizei verstärkt Einbrüche in Einfamilienhäuser und Wohnungen. Im Dezember stiegen Unbekannte in zwei Einfamilienhäuser und zwei Wohnungen ein. Im Januar wurde bisher ein Einbruch in ein Einfamilienhaus gemeldet. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die gleichen Tätergruppen handelt, die seit Dezember in Dresden in Häuser einbrechen. Sie spähen ihre Opfer gezielt aus und schlagen zu, wenn niemand zu Hause ist. 24 Einfamilienhäuser in Dresden sind seit 18. Dezember auf diese Weise ins Visier von Einbrechern geraten. Das sind ungefähr doppelt so viele Einbrüche wie sonst, so die Polizei. Der Schwerpunkt dieser Gruppen liege in der Landeshauptstadt, die räumliche Nähe von Freital führe aber dazu, dass auch hier eingebrochen wird, so Polizeisprecher Marko Laske. Die Täter würden meist in den späten Nachmittagsstunden oder dem frühen Abend kommen. Sie brechen Eingangs- und Kellertüren auf oder schlagen die Fensterscheiben ein, um in die Gebäude einzudringen. Dabei scheinen sie sich möglichst unauffällig verhalten zu wollen, damit sie nicht entdeckt werden.

Stars im Strampler aus Freital
Stars im Strampler aus Freital

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus der Region Freital.

Es gibt noch andere Gemeinsamkeiten. Vor allem auf bewegliche Wertsachen, beispielsweise Schmuck, Bargeld, Münzen oder kleinere elektronische Geräte wie Handys oder Tablet-Computer, hätten es die Einbrecher abgesehen. Auch Münzsammlungen kamen weg.