merken

SEV zwischen Pirna und Bad Schandau

Das Gleisbett wird im Elbtal erneuert. Was das für den Fahrplan bedeutet.

© Archiv/SZ

Sächsische Schweiz. Die Deutsche Bahn beginnt ab Dienstag, dem 3. April, die Gleise im Elbtal zwischen Kurort Rathen und Obervogelgesang zu erneuern. Das hat auch Auswirkungen auf die S-Bahnen der Linie S1, teilte die Deutsche Bahn mit. Tagsüber fällt in der Regel jede zweite Bahn zwischen Pirna und Bad Schandau aus. Als Ersatz fährt ein Bus, der eine knappe Viertelstunde länger unterwegs ist. Dieser bedient allerdings nicht die Bahnhöfe in Obervogelgesang, Wehlen und Kurort Rathen. Zwischen Bad Schandau und Schöna fährt wieder die S-Bahn.

Weiterführende Artikel

Notumfahrung für den Gleisbau

Notumfahrung für den Gleisbau

Wenn die Bahn baut, müssen die Autos über die Wiese. Dafür wird in Wehlen eine Schotterpiste aufgeschüttet.

Auch nachts wird zeitweise gearbeitet und es fallen zwischen 21 und 2 Uhr einige S-Bahnen aus. Stattdessen werden Busse rollen. Diese fahren dann alle Zwischenhalte an, sodass Fahrgäste bis zu 58 Minuten länger unterwegs sind. Die Ankunfts- und Abfahrtszeiten in Bad Schandau variieren. Fahrgäste werden gebeten, sich vorab zu informieren. (SZ)

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Informationen zur Bautätigkeit der Bahn unter: 0180 6996633 oder im Internet unter www.deutschebahn.com/bauinfos sowie www.bahn.de/reiseauskunft.