merken

Sexuelle Belästigung im Treppenhaus

Ein fremder Mann folgt einer Frau in Dresden in ein Wohnhaus und vergriff sich an ihr. Die Polizei sucht Zeugen.  

© dpa (Symbolbild)

Horror für eine junge Frau am frühen Dienstagabend: Als die 27-Jährige ein Wohnhaus in der  Schrammsteinstraße in Gruna betrat, folgte ihr ein unbekannter Mann ins Treppenhaus, berührte sie unsittlich und flüchtete. Die Frau blieb körperlich unverletzt und beschrieb den Täter wie folgt: 

• zwischen 30 und 35 Jahre alt

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die große SZ-Frühjahrsauktion startet

Bald geht es wieder los: Jetzt fleißig mitbieten und sparen – bei der großen SZ-Auktion.

• ungefähr 175 cm bis 180 cm groß, 

• schwarze Haare und Vollbart, er wurde als "Südländer" beschrieben

• zur Tatzeit trug er ein graues Oberteil, dunkle Jeans sowie Turnschuhe.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Gesuchten kennen oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht haben und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33. (SZ/stb)


Der Polizeibericht vom 06. März:

Kind im Bus verletzt - Zeugenaufruf

05.03.2019, 15.35 Uhr - Dresden-Altstadt

Am Dienstagnachmittag ist ein elf Monate jungs Mädchen in einem Bus der Linie 75 bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Der Linienbus befuhr die St. Petersburger-Straße vom Pirnaischen Platz in Richtung Hauptbahnhof. Als er am Georgplatz nach links abbiegen wollte, scherten unvermittelt zwei Fahrzeuge vor den Bus ein und bremsten. 

Der 43-jährige Fahrer des Busses musste daraufhin ebenfalls stark abbremsen, wodurch ein Kinderwagen im Bus umstürzte und das Mädchen herausfiel. Das Kind kam in ein Krankenhaus. Die beteiligten Autos entfernten sich vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Wer Angaben zum Unfall und insbesondere zu den beteiligten Fahrzeugen machen kann, soll sich telefonisch melden unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33. (SZ)

Radfahrer schwer verletzt

05.03.2019, 10 Uhr - Dresden-Plauen

Ein 29-jähriger Radfahrer  ist am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Coschützer Straße schwer verletzt worden. Der 31-jährige Fahrer eines Renault Megane fuhr in Richtung Karlsruher Straße. Als er nach links in die Pestitzer Straße einbiegen wollte, stieß er mit dem entgegenkommenden Radfahrer zusammen. Dieser stürzte und kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (SZ)

Pakete gestohlen

04.03.3019, 23 Uhr bis 05.03.2019, 7 Uhr - Dresden-Seidnitz

In der Nacht zum Dienstag hebelten Einbrecher die Tür zu einem Geschäft an der Bodenbacher Straße auf und stahlen mehrere Pakete sowie rund 200 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 300 Euro. (SZ)

Autodiebe scheiterten

04.03.3019, 19.10 Uhr bis 05.03.2019, 9.20 Uhr - Dresden-Kaditz

In der Nacht zum Dienstag versuchten Autodiebe zwei Skoda Octavia von der Waldemarstraße zu stehlen. Die Täter drangen in die Fahrzeuge ein und manipulierten an den Zündschlössern. Es gelang ihnen jedoch nicht, die Autos zu starten. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 800 Euro. (SZ)

Zwei Graffitisprayer gestellt

05.03.2019, 2 Uhr - Dresden-Leipziger Vorstadt

Dresdner Beamte haben in Dienstagnacht  einen Mann und eine Frau gestellt, die in Verdacht stehen, eine Hausfassade besprüht zu haben. Ein Zeuge hatte auf der Lößnitzstraße ein Trio beim Sprühen beobachtet und informierte die Polizei. Die Beamten konnten in der Nähe eine 22-Jährige und einen 26-Jährigen stellen, welche der Beschreibung nach dem Trio zuzuordnen waren. Bei den beiden Deutschen fanden sich Farbspraydosen, Eddingstifte sowie Handschuhe mit Farbantragungen. Gegen sie wird nun wegen der Sachbeschädigung ermittelt. Der Schaden an der Hausfassade konnte bislang noch nicht beziffert werden. (SZ)

Kinderwagen in Brand gesteckt

04.03.2019, 15.45 Uhr - Dresden-Prohlis

Am Dienstagnachmittag geriet ein Kinderwagen im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Elsterwerdaer Straße auf unbekannte Weise in Brand. Der Wagen wurde komplett zerstört. Auch an den Treppenhauswänden kam es zu Beschädigungen. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (SZ)

1 / 6