merken

Sicherheitskontrolle beim Bürgerforum

Zur Veranstaltung in Bautzen an diesem Freitag werden zahlreiche Besucher erwartet. Die Stadt bittet deshalb, einige Hinweise zu beachten.

Die Besucher des Bürgerforums an diesem Freitag in Bautzen müssen sich auf Kontrollen einstellen © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Die Besucher des Bürgerforums an diesem Freitag in Bautzen müssen sich auf Kontrollen einstellen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird ausdrücklich davon abgeraten, größere Taschen mitzubringen. Ebenfalls aus Sicherheitsgründen erfolgt der Einlass erst ab 18.30 Uhr. Das Forum in der Maria-Martha-Kirche beginnt um 19 Uhr. Es steht unter dem Motto „Bautzen – wir müssen reden! Zurück zur Sachlichkeit“. Organisiert wird es von der Stadt Bautzen gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung. Die Veranstalter reagieren damit auf das angespannte gesellschaftliche Klima in der Stadt. Sie wollen zur Versachlichung aktueller Debatten beitragen. Zum Auftakt werden der Bautzener Unternehmer Jörg Drews und die Wissenschaftlerin Annalena Schmidt diskutieren. Beide stehen in besonderer Weise für die gespaltene Stadtgesellschaft. Anschließend sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Diskussionsabend habe den Anspruch, trotz widerstreitender Ansichten offen und konstruktiv miteinander zu sprechen, so die Stadtverwaltung.

Oberbürgermeister Alexander Ahrens (SPD) hatte das Format im vergangenen Jahr angeregt – unter anderem als Reaktion auf die Zuspitzung der Debatte in den sozialen Medien. Die Ergebnisse des Abends werden dokumentiert und auf der Internetseite der Stadt veröffentlicht.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Kochen ohne Reue in der perfekten Küche

Küchen Schulze zeigt, wie sich beim Kauf sparen lässt.

Moderiert wird die Veranstaltung vom Dresdner Historiker Dr. Justus H. Ulbricht, der für die Landeszentrale für politische Bildung bereits zahlreiche Diskussionen geleitet hat. Der Eintritt ist frei. (SZ)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

"Bautzen, wir müssen reden"

Verständigung trotz gegensätzlicher Positionen - das war das Ziel beim Bürgerforum in der Maria-Martha-Kirche. Ein Protokoll des Abends.

Osterüberraschung