merken

Sie schnaufen wieder

Zum zehnten Mal verwandelt sich die Zwickauer Straße in ein Eldorado für Eisenbahnfans. Am Wochenende fahren dort keine Autos, sondern Loks und Züge.

© ronaldbonss.com

Von Annechristin Bonß

Für die Kleinen sind die Schaffnerkellen am schönsten. Der Stiel gefüllt mit Zuckerperlen, die Form ganz so, wie die Kellen, die richtige Schaffner am Bahnsteig in den Händen halten. Bei den Großen leuchten die Augen, wenn sich eine tonnenschwere Lok in Bewegung setzt, wenn es pfeift und zischt, wenn sich die Luft mit Kohlestaub und Rauch füllt und sich der Geschmack nach Dampf auf die Zunge liegt.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Klein und Groß werden an diesem Wochenende mit ihren Vorlieben nicht enttäuscht werden. Zum zehnten Mal findet das Dresdner Dampfloktreffen statt. Über 10 000 Besucher werden erwartet. Organisiert wird das Spektakel von der Interessengemeinschaft Bahnbetriebswerk Dresden Altstadt. Die Mitglieder kümmern sich nicht nur um die Drehscheibe unterhalb der Nossener Brücke sondern auch um den Lokschuppen. Regelmäßig zeigen die Bahnfreunde die historischen Anlagen.

Das Dampfloktreffen ist der Höhepunkt der Saison. Von Freitag bis Sonntag kann das gesamte Gelände besichtigt werden. Dann sind zahlreiche betriebsfähige Lokomotiven verschiedener Baureihen zu sehen. Zahlreiche Dampflokomotiven werden aus ganz Deutschland an die Zwickauer Straße gefahren – natürlich über die Schienen. Einige davon ziehen am Wochenende die Sonderzüge bei Fahrten durch die Region. Tickets dafür können vor Ort erworben werden. Im Lokschuppen und auf der Drehscheibe können die Besucher zusehen, wie die Loks mit Wasser betankt und mit Kohle beladen werden, wie die Lokführer rangieren und wie schmutzig es im Führerhaus einer Lok tatsächlich zugeht. Am Freitag und Sonnabend können die Stahlrösser bei einer abendlichen Fotoparade abgelichtet werden. Zudem spielt am Sonnabend die Blue-Dragons-Jazzband zum abendlichen Konzert „Dampf und Dixie“.

Die Eintrittskarten für das Dampfloktreffen sind auch für das Verkehrsmuseum gültig. Der Verein arbeitet eng mit der Einrichtung zusammen. Zwischen dem Festgelände und dem Hauptbahnhof pendeln historische Fahrzeuge des Dresdner Nahverkehrs.

Dampflokfest vom 6.–8. April, jeweils 10 bis 18 Uhr, Abendveranstaltungen ab 19 Uhr, Eintritt: Erwachsene und Rentner 15 Euro, ermäßigt 8 Euro, bei den Abendveranstaltungen kostet der Eintritt extra.

www.igbwdresden-altstadt.de