merken

Sieben Monate verloren

Ein Dresdner Planungsbüro wurde mit dem neuen Bebauungsplan für die DRK-Sozialstation beauftragt.

© Bernd Weissbrod / dpa

Von Kathrin Krüger-Mlaouhia

Ebersbach. Anfang September vorigen Jahres hatte der Ebersbacher Gemeinderat einen Bebauungsplan für die neue DRK-Sozialstation mit Tagespflege am Fürstenweg beschlossen. Doch laut Bürgermeister Falk Hentschel sind inzwischen mehr als sieben Monate umsonst verstrichen. Nun soll mit einem neuen Verfahren die Bauvorbereitung gestrafft werden, auch wenn die verlorene Zeit nicht mehr aufzuholen ist. Die Gemeinde nimmt nun als Verfahrensträger die neue Gemeinbedarfsfläche von 5000 Quadratmetern unter ihre Fittiche.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Das Planungsbüro Anja Hertel aus Dresden wurde mit dem neuen B-Plan beauftragt. Auch ein Grünordnungsplan mit Umweltbericht wurde vom Gemeinderat in Auftrag gegeben. Bisher hatte das DRK Großenhain die Hoheit über die Bauplanung. Vorhabensträgerin bleibt das DRK aber trotzdem. Die Gemeinde muss für das Bauverfahren nichts bezahlen, sondern bekommt die Kosten erstattet. Die Fläche wird von der Agrargenossenschaft gekauft. In einem ersten Bauabschnitt sollen eine Sozialstation für die Mitarbeiter der ambulanten Pflege auf 100 Quadratmetern und eine Tagespflege für Senioren mit 25 Plätzen entstehen.