merken
Döbeln

Sieben neue Corona-Fälle

Die Zahl der Erkrankten ist am Dienstag auf 171 gestiegen. Eine Gesundschreibung wird dem Landratsamt nicht gemeldet.

Ein Blick in einen Karton mit neuen Atemschutzmasken.
Ein Blick in einen Karton mit neuen Atemschutzmasken. © Symbolfoto: dpa-Zentralbild

Mittelsachsen. Wie viele Mittelsachsen haben das Coronavirus bereits überstanden? Genau weiß diese Zahl wohl keiner. Denn: „Eine Gesundschreibung muss gegenüber dem Landratsamt nicht gemeldet werden“, verkündete am Dienstag Amtsärztin Dr. Annelie Jordan. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes gehen davon aus, dass Erkrankte nach zwei Wochen wieder gesund sind.

Nach den Berechnungen des Amtes sind demnach zum Stand am Dienstag 50 Personen von dem Virusinfekt wieder genesen. Eine genaue Übersicht fehlte dem Gesundheitsamt jedoch, da durch die Mitarbeiter keine Behandlung der Patienten durchgeführt werde. „Es gibt ganz unterschiedliche Verläufe“, so Jordan. So gibt es auch in Mittelsachsen mehrere Patienten, die in den Kliniken behandelt werden.

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Bisher haben sich 171 Mittelsachsen mit dem Virus infiziert. Ein Patient ist gestorben. Das Gesundheitsamt hat inzwischen für 499 Personen eine häusliche Quarantäne angeordnet, teilte Kreissprecher André Kaiser mit. Diese haben 176 Betroffene nach Ablauf der zwei Wochen wieder verlassen.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

„Die vergangenen Tage zeigten, dass nach 13 Uhr keine Patienten mehr die Ambulanz in Freiberg aufsuchen“, heißt es in einer Mitteilung der Vereinigten Gesundheitseinrichtungen Mittelsachsen. Daher verkürzt die Einrichtung die Öffnungszeiten auf täglich (auch an Wochenenden und Feiertagen) von 9 bis 13 Uhr.

Lage an der Helios-Klinik entspannt

Weiterführende Artikel

Corona in Sachsen: 7-Tage-Inzidenz fällt auf 134

Corona in Sachsen: 7-Tage-Inzidenz fällt auf 134

Ansteckung sinkt vierten Tag in Folge, Inzidenz in Deutschland erstmals wieder unter 100, erste Region in Sachsen lockert Beschränkungen - unser Newsblog.

Entspannt – mit diesem einen Wort erklärt der ärztliche Direktor der Helios-Klinik Dr. René Schwarz die Lage am Dienstag im Leisniger Krankenhaus. Nach wie vor befinden sich zwei Patienten mit nachgewiesener Corona-Infektion auf der Intensivstation. Die Isolierstation ist leer. Am Freitag kümmerte sich das Team dort noch um einen Patienten. Während Ende vergangener Woche zunehmend Verdachtsfälle kamen, kann davon am Dienstag nicht die Rede sein. Vier Verdachtsfälle hätten sich am Morgen nicht bestätigt.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln