merken

Dresden

Siebenjährige mit Messer bedroht

Es sollte ein schöner Hortausflug werden. Doch dann passierte mitten in Dresden etwas Schockierendes.

©  Archiv/dpa

Es sah wie eine Geiselnahme aus: Am Mittwochvormittag hat ein Mann in Gruna ein siebenjähriges Mädchen mit einem Messer bedroht. Das Kind gehörte zur Hortgruppe einer Grundschule. Gemeinsam mit 26 weiteren Hortkindern und fünf Betreuern stand es gegen 9 Uhr an der Haltestelle Zwinglistraße. Der Täter ging zu dem Mädchen, nahm es ohne Vorwarnung in den Schwitzkasten und bedrohte es mit einem Messer. Die Betreuer zögerten nicht und griffen ein. Daraufhin flüchtete der Mann.

Die Polizei stellte ihn kurz darauf im benachbarten Neubaugebiet nahe der Papstdorfer Straße. Betreuer der Hortgruppe halfen den Beamten, den Mann zu überwältigen. Er wurde festgenommen und kam in medizinische Betreuung.

Anzeige
Neuste Fotografie-Technik zum Greifen nah

Sony, Nikon, Canon und Fujifilm: Was bieten die neue Kameramodelle? Bei Foto Wolf kann im Dezember fleißig getestet werden.

Das Mädchen und sieben weitere Kinder der Gruppe erlitten einen Schock. Sie wurden zunächst ambulant versorgt. Die Hortgruppe war am Mittwoch im Rahmen der Ferienbetreuung auf dem Weg zu einem Kletterpark, teilte die Stadtverwaltung mit. Der Hort wird von der Stadt betrieben. Die Leiterin des Kita-Eigenbetriebs Sabine Bibas dankte den Betreuern für ihr Eingreifen. „Der Vorfall macht uns alle sehr betroffen“, sagte Bibas. „Er zeigt aber auch, wie professionell die Krisenintervention im Nachgang funktioniert hat“.

Nach der Attacke des Mannes haben auch die Verkehrsbetriebe geholfen. Sie stellten einen Bus für die Gruppe zur Verfügung. Die Kinder verzichteten auf den Kletterwald-Besuch und wurden in ihren Hort zurückgefahren. Dort betreute sie der Kriseninterventionsdienst der Stadt, bis sie von ihren Eltern abgeholt wurden. Dabei sei das Erlebte besprochen sowie den Eltern weitere Beratung angeboten worden, teilte die Stadtverwaltung mit. Die Polizei wird am Donnerstag in den Hort kommen, um mit den Kindern über das Verhalten in Gefahrensituationen zu sprechen.

Der Täter ist ein Deutscher aus Dresden. Das Messer hatte er ersten Ermittlungen zufolge kurz vor der Tat in einer Bäckerei an der Zwinglistraße gestohlen. Gegen den 50-Jährigen ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung, Bedrohung und Diebstahls.