merken

Hoyerswerda

Siegreicher Saisonstart

Die Frauen des SC Hoyerswerda hatten einen erfolgreichen Auftakt in der Sachsenliga. Nun folgt das erste Heimspiel.

1. Frauenmannschaft Handball SC Hoyerswerda - Saison 2019/2020
1. Frauenmannschaft Handball SC Hoyerswerda - Saison 2019/2020 © Foto: Werner Müller

Hoyerswerda/Mölkau. Nach fünf Jahren Mitteldeutscher Oberliga startete für die Damen des Sportclubs Hoyerswerda am Sonntag in der Sachsenliga ein Neubeginn. Das stark verjüngte Team musste einen Abgang verzeichnen (Sophia Rösler ging nach Görlitz), aber es stießen auch vier talentierte Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs zur Mannschaft. Bis auf Marie Rubin und Ayline Trunsch (beide verletzt) waren alle Spielerinnen auswärts beim Aufsteiger HSV Mölkau fit und brannten für den Start in die Saison.

Bei den „Haien“, wie sich die Gastgeber nennen, übernahmen die Gäste rasch das Kommando. Die besonders spielfreudige Laura Rosemann setzte ihre Nebenleute immer wieder gekonnt in Szene, wovon vor allem Vera Apitz am Kreis, Betty Kulke im Rückraum rechts sowie Alina Weber auf Linksaußen profitierten. Nach 20 Minuten und einem fantastischen 9:0-Lauf stand es 10:2 für Hoyerswerda. Die Abwehr war sehr beweglich und clever, und auch Torfrau Nicole Seidel erwischte einen klasse Tag und entschärfte insgesamt sechs 7-m-Würfe. Aufgrund dieser guten Ausgangslage begann Trainer René Althaus mit dem Wechseln. Nadja Irmisch ersetzte die vor dem Tor glücklose Charlott Schöps und für die angeschlagene Greta Schmidt kam Marie Grabsch. Auch nach diesen Änderungen spielte der SC weiterhin sehr geduldig und glänzte mit tollen Pässen, so wie Nadja Irmisch aus dem Rückraum rechts auf Linksaußen zu Alina Weber.

Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Nach den ersten 30 Minuten der neuen Saison stand es 16:6 für Hoyerswerda. War das eine kleine Vorentscheidung? Trainer René Althaus mahnte seine Spielerinnen konzentriert zu bleiben und nicht zu fahrlässig mit den Chancen umzugehen, denn es blieben in der ersten Hälfte dennoch viele gute Möglichkeiten liegen.

Der Anfang der zweiten Halbzeit lief dann aber doch sehr schleppend. Viele Fehler im Angriff und eine nicht mehr so bewegliche Abwehr taten ihr Übriges dazu, sodass Mölkau zu leichten Toren kam. Hoyerswerda verwaltete den herausgearbeiteten Vorsprung aus der ersten Hälfte (20:11 nach 40 Minuten). Klasse spielerische Aktionen der SC-Damen waren aber auch in der Phase zu sehen. So vernaschte Marie Grabsch auf rechts außen glänzend ihre Gegenspielerin und traf zum 21:12, lief sofort im nächsten Angriff perfekt ein und netze, nach einem tollen Anspiel von Betty Kulke, gleich noch einmal zum 22:12 ein.

In den letzten 15 Minuten nutzte Trainer Althaus die Gelegenheit und es stand eine sehr, sehr junge SC-Mannschaft auf der Platte. Sie konnten wertvolle Erfahrungen im Frauenbereich sammeln. Mölkau verkürzte noch etwas auf 22:15.

Zum krönenden Ende für den SC traf die 15-jährige Vanessa Huth bei ihrem Debüt im Frauenbereich, Charlott Schöps zeigte enormes Durchsetzungsvermögen und auch Greta Schmidt trug sich zum Ende noch in die Torschützenliste ein.

Nach dem Schlusspfiff und 498 Tagen nach dem letzten Auswärtssieg (in Zwickau 2017/2018) stand ein Spielstand von 26:19 für die SC-Damen auf der Anzeige und damit ein letztlich nie gefährdeter erster Saisonsieg fest. „Glückwunsch an die Mannschaft zu diesem geglückten Auftaktsieg“, sagte Co-Trainer Damian Reichart. Die erste Halbzeit haben die Mädels sehr ordentlich gespielt und waren phasenweise in einem richtigen Rausch. Nach der Halbzeitpause waren wir nicht mehr so konzentriert, aber wir wollten auch die neuen «Jungen Wilden» spielen lassen, damit sie Erfahrung im Frauenbereich sammeln können. Dies braucht alles seine Zeit, aber es wird gut werden. Wir bedanken uns recht herzlich bei der tollen Unterstützung unserer 25 angereisten Fans.“

Das erste Heimspiel der neuen Saison findet am kommenden Samstag um 18.30 Uhr im BSZ „Konrad Zuse“ statt. Zu Gast ist Rotation Weißenborn. Das neuformierte Team des SC freut sich wieder auf die Unterstützung seiner treuen Fans. (SC)

Es spielten: N. Seidel (Tor), V. Apitz (5), B. Kulke (4), N. Irmisch (2), G. Schmidt (1), M. Grabsch (2), A. Tschäge, V. Huth (1), L. Rosemann (8/3), A. Weber (2), Ch. Schöps (1) und L. Schwarzbach