merken

Sind am Donnerstag keine Lehrer da?

Schulbedienstete sind zum Streik aufgerufen. Konkrete Zahlen zur Bereitschaft gibt es nicht.

Symbolbild.
Symbolbild. © Arno Burgi / dpa

Großenhain. Lediglich eine Schule im Großenhainer Land weist Schüler und Eltern öffentlich auf den Warnstreik der Lehrer am Donnerstag hin. Die Großenhainer Oberschule „Am Schacht“ teilt auf ihrer Homepage mit, dass „Schule regulär für alle“ stattfindet, geringfügige Regelungen über den Vertretungsplan getroffen werden. Zur konkreten Streikbereitschaft der Pädagogen gibt es auch aus anderen Einrichtungen keine Informationen. 

„Die Streikbereitschaft ist da, wobei es nicht nur um die Lehrer, sondern den gesamten Öffentlichen Dienst geht“, sagt Rita Kiriasis-Kluxen, Kreisvorsitzende des Sächsischen Lehrerverbandes. Auch GEW-Sekretär Andreas Giersch geht von einer großen Beteiligung an Streik und Kundgebung in Dresden aus. Wie daraus resultierende Lücken in der Betreuung der Schüler gefüllt werden, sei vordergründig Sache der Schulen.

Anzeige
Ein Gruß zu Weihnachten
Ein Gruß zu Weihnachten

Überraschen Sie Ihre Lieben zum Fest mit einer individuellen Grußanzeige in Ihrer Sächsischen Zeitung, der Morgenpost und dem Döbelner Anzeiger.

Etwaige Zahlen seien aber noch nicht erfasst, so Rita Kiriasis-Kluxen, da erst gestern die entsprechenden Rückläufe aus den Einrichtungen erwartet wurden. Erst nach deren Sichtung würden die Gewerkschaft Unterricht und Erziehung sowie der Sächsische Lehrerverband über den Einsatz von Sonderbussen aus Großenhain zur Kundgebung nach Dresden entscheiden. (rt)