merken

Sachsen

Ski und Party trotz Corona

Seit Montag gilt in Sachsen ein Kontaktverbot, doch nicht alle halten sich daran. Ein paar Beispiele.

Abstand halten gilt nicht nur in der Apotheke oder im Supermarkt, sondern allgemein zu Menschen außerhalb der Familie oder der Wohngemeinschaft. Die Polizei kontrolliert das in Sachsen.
Abstand halten gilt nicht nur in der Apotheke oder im Supermarkt, sondern allgemein zu Menschen außerhalb der Familie oder der Wohngemeinschaft. Die Polizei kontrolliert das in Sachsen. © dpa

Chemnitz/Dresden/Leipzig. In Sachsen hat die Polizei zahlreiche Verstöße gegen das zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie verhängte Kontaktverbot festgestellt. Die Polizeidirektion Dresden registrierte am Montag insgesamt 57 Einsätze mit "Coronabezug", teilte die Behörde am Dienstag mit. 

Fast alle Fälle konnten mit Verweis auf die bestehenden Allgemeinverfügungen kommunikativ gelöst werden, hieß es. Schwerpunkt seien die Abendstunden zwischen 18.00 Uhr und 22.00 Uhr. In dieser Zeit komme in der Stadt Dresden auch die Reiterstaffel zum Einsatz.

Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Weiterführende Artikel

Sachsens Coronavirus-Hotspot

Sachsens Coronavirus-Hotspot

Zwei Tote an einem Tag - trotzdem gibt es keine verschärften Maßnahmen in Bernsdorf im Landkreis Zwickau.

  • Sportlich, aber unerlaubt waren Freizeitsportler in Oberwiesenthal unterwegs. Eine 23-Jährige und ein 68 Jahre alter Mann aus Altenburg sowie ein 21-jähriger Skifahrer aus Markneukirchen wurden mit Platzverweisen nach Hause geschickt. 

  • In Zschorlau (Erzgebirgskreis) hatten sich vor einem Einkaufsmarkt etwa 20 Personen verschiedener Nationalitäten versammelt. Mit Hilfe eines Dolmetschers sei die Situation geklärt worden.

  • Nach einem Zeugenhinweis löste die Polizei in Chemnitz eine Privatparty auf. Im Ortsteil Siegmar hatten den Angaben zufolge sechs Männer im Alter zwischen 19 und 25 Jahren gefeiert. 

  • In Pegau bei Leipzig wurde der Polizei eine Grillparty auf einem Hof mit vier bis fünf Personen gemeldet, die nicht im Haus wohnen. Noch vor dem Eintreffen der Beamten wurde die Grillparty beendet. Der „Grillmeister“ wurde durch die Polizei noch einmal eindringlich ermahnt und belehrt. 

  • Im Leipziger Stadtteil Lindenau hatte ein Wirt seine Kneipe trotz Verbot geöffnet. Fünf Gäste tranken im Schankraum Alkohol. Die Gäste wurden aufgefordert zu gehen und der Wirt musste seine Kneipe schließen. Ihn erwartet ein Bußgeld. 

  • Auch eine Fete von fünf Personen in Brand-Erbisdorf (Mittelsachsen) beendete die Polizei. Ein 20-Jähriger musste dort vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen werden, weil er einem Platzverweis nicht nachkam. (dpa)

>>> Hier geht es zum Corona-Newsblog

Mehr zum Thema Sachsen