Merken

Skifahren möglich, aber nicht überall

Der Dauerschneefall kommt Wintersportlern in der Region entgegen. Mehrere Loipen sind frisch gespurt.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Wintersportfans finden im Oberland gespurte Loipen.
Wintersportfans finden im Oberland gespurte Loipen. © Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Oberland/Rugiswalde. Während der Schnee Auto- und Bahnfahrer stöhnen lässt, löst er bei Wintersportlern Freude aus. Am Valtenberg bei Neukirch und im Hohwald sind die Loipen frisch gespurt. Frank Sutter zog am Donnerstag mit Motorschlitten und Spurgerät die Bahnen. Größere Behinderungen auf den Waldwegen wegen Schneebruch gab es nach seiner Aussage bis Donnerstagmittag nicht. Allerdings sind etliche Bäume umgebogen, berichtete der Neukircher. Um freie Fahrt zu schaffen, schüttelte er den Schnee ab.

In Sohland waren am Donnerstag noch keine Loipen gespurt. Wie Christine Herold von der Touristinformation der Gemeinde berichtet, liegen im Oberdorf rund 30 Zentimeter Schnee, der allerdings sehr nass ist. Langläufer ziehen trotzdem ihre Runden; auch ohne präparierte Spuren.

Die Skilifte im Ski-Areal Tännicht in Sohland und in Wehrsdorf liefen am Donnerstag nicht. Ob sie in den nächsten Tagen in Betrieb gehen können, hängt von der weiteren Entwicklung des Wetters ab.

Der Skilift in Rugiswalde zwischen Neustadt und Sebnitz ist seit Donnerstag geöffnet. Abfahrten auf dem Hang, dessen Untergrund mit Plastikmatten befestigt ist, sind in der Woche ab 14 Uhr und am Wochenende ab 9 Uhr möglich. Der Skiverleih öffnet um 14 Uhr.

Am Elstraer Schwarzenberg ist nach wie vor kein Skilaufen möglich. In Ohorn ist der Skilift noch nicht in Betrieb. Da es am Wochenende zu warm werden dürfte, wird sich daran auch nichts ändern.

Schneetelefon Sohland: 035936 429011

www.sohland.de, www.skiclub-sohland.de, www.ski-elstra.de

www.skilift-wehrsdorf.ibk.me, www.skiclub-rugiswalde.de, www.ohorn-sachsen.de