merken

Hoyerswerda

Skora verzichtet auf neue OB-Kandidatur

Nach 14 Jahren im Rathaus ist nächstes Jahr Schluss für ihn.

Oberbürgermeister Stefan Skora ist 59 Jahre alt.
Oberbürgermeister Stefan Skora ist 59 Jahre alt. © Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU) strebt keine dritte Amtszeit an. Zu Beginn der Stadtratssitzung am Dienstag kündigte er an, sich im kommenden Jahr nicht erneut um das Amt bewerben zu wollen. Er sagte, wenn es um die Gestaltung des Morgen geht, besitze er zwar Gestaltungswillen, Mut und Kreativität. Es brauche aber insbesondere im Zusammenhang mit dem Strukturwandel durch das Ende der Braunkohleverstromung auch Kontinuität sowie einen langen Atem. Und auf sein Alter habe er nun einmal keinen Einfluss. Stefan Skora ist jetzt 59 Jahre alt.

„Hoyerswerda braucht einen jungen Entscheider, der an der Spitze steht", sagte der Oberbürgermeister. Der Strukturwandel ist mit dem Kohleausstiegsdatum 2038 fixiert. Rein rechnerisch könnte Skora aber nur noch die nächste, sieben Jahre währende Amtsperiode komplett ausfüllen. Mit Vollendung des 67. Lebensjahres ist der Amtsausführung ein gesetzliches Ende gesetzt, so wie es bei Skoras Vorgänger Horst-Dieter Brähmig (Linke) der Fall war.

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Stefan Skora hatte am 1. November 2006 das Amt des Oberbürgermeisters angetreten und war 2013 wiedergewählt worden. Der CDU-Ortsverband hatte ihn zuletzt wohl wiederholt gebeten, eine Entscheidung über eine mögliche dritte Kandidatur zu treffen. Der Einzige, der bisher öffentlich seine Absicht bekundet hat, sich im nächsten Jahr um das Oberbürgermeister-Amt bewerben zu wollen, ist Freie-Wähler-Stadtrat Dirk Nasdala. (red)