merken

Bauen und Wohnen

Smart Home: Darum lohnt es sich.

Unsere heutige Gesellschaft ist mehr und mehr geprägt von der stetigen Vernetzung von verschiedenen Geräten, die uns das Leben erleichtern sollen. 

© Bildquelle: ©istock.com/Devenorr

Mit dem sogenannten Smart Home findet auch in unseren Eigenheimen eine zunehmende Vernetzung statt. Dieser Entwicklung sollte nicht unbedingt mit Skepsis entgegengeblickt werden, denn das intelligente Zuhause hat neben einem erhöhten Komfort noch einen anderen Nutzen: die Einsparung von Kosten. So kann es sich auf lange Sicht lohnen, sich eine neue Heizung anzuschaffen. Die Kosten für eine Neuanschaffung können Sie sich sogar teilweise mit staatlichen Förderungen finanzieren.

Beziehen Sie staatliche Förderungen beim Kauf einer neuen Heizung

Die Kosten sind wahrscheinlich für viele Hausbesitzer die größte Hürde, die es beim Kauf einer neuen Heizung zu überwinden gilt. Dabei lassen sich die Kosten mit staatlichen Zuschüssen stark reduzieren. Diese Förderungen für die Heizung werden laut Thermondo entweder von der Kreditanstalt für Wiederaufbau oder das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle vergeben. Da sich die Kosten mit modernen Heizungen, die mittlerweile alle internetfähig sind, langfristig senken lassen, ist es durchaus lohnenswert, die Neuanschaffung mit einer passenden Finanzierung zu überlegen.

Wie kann die intelligente Heizung Ihre Kosten senken?

Der Einbau einer mit dem Internet verbundenen Heizung bringt nicht nur Komfort, sondern sie kann auch effizienter genutzt werden und so Kosten einsparen. Mit der Anbindung an das Internet lässt sich die Heizung bequem von Ihrem Smartphone von überall aus steuern. So können Sie die Heizung an- und ausschalten, je nachdem wann Sie nach Hause kommen. So brauchen Sie Ihre Heizung nicht den ganzen Tag laufen lassen, um abends in ein warmes Heim zu kommen.

Auch die Wartung Ihrer Heizung kann über einen Fernzugang von einem Heizungstechniker übernommen werden und des Weiteren viel besser optimiert werden als herkömmliche Heizungen. Mängel an der Heizungsanlage können durch den Fernzugriff auch kostengünstiger ausgelesen und behoben werden. Allerdings bindet man sich häufig an einen bestimmten Hersteller, da nur der jeweilige Hersteller den Zugang zu den meist eigenen Systemen hat.

Ist der Datenschutz mit einer internetfähigen Heizung gesichert?

Eine wichtige Frage bei internetfähigen Geräten ist immer die Frage nach dem Datenschutz, da man auch immer Gefahr läuft, Daten über das Internet preiszugeben, die dann zweckentfremdet werden könnten. Grundsätzlich können Sie sich mit einigen einfachen Maßnahmen so absichern, dass ziemlich viel Aufwand betrieben werden müsste, um Ihre Smart Home-Geräte zu hacken und so Daten zu missbrauchen oder gar die Geräte zu manipulieren.

Allerdings sollten Sie sich beim Kauf der neuen Heizung genau beim Hersteller über die Datenschutzrichtlinien informieren, damit gewährleistet ist, dass die Hersteller Ihre Daten nicht speichern und zum Weiterverkauf anbieten. Mit Einführung der DSGVO haben sich auch Heizungshersteller an die neuen Datenschutzrichtlinien halten. Deshalb sollten Sie sich vor dem Kauf einer neuen Heizung über die geltenden Datenschutzbestimmungen Ihres Herstellers informieren.

*Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur S. Hänig.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.