merken

Smileys für mehr Sicherheit

Die Gemeinde Sohland hat ein Gerät gekauft, das Autofahrern zeigt, wie schnell sie sind. Es kommt an mehreren Stellen zum Einsatz.

© Symbolfoto: Sebastian Schultz

Von Katja Schäfer

Sohland. Wer aus Richtung des Kreisverkehrs zu schnell in den Ort Sohland fährt, wird jetzt sofort bestraft. Mit einem grimmigen Blick. Seit wenigen Tagen steht an der Gerhart-Hauptmann-Straße in Höhe der Oberschule eine Geschwindigkeitsmessanlage. Diese zeigt auf einer Tafel an, wie schnell Motorräder, Autos, Busse und Laster unterwegs sind – mit Zahlen und Smileys. Wer sich an die erlaubten 50 Kilometer pro Stunde hält oder darunter bleibt, sieht ein lachendes grünes Gesicht; wer zu schnell fährt, ein verkniffenes gelbes; wer rast, ein ärgerliches rotes. Angeschafft und installiert wurde die Anlage von der Gemeinde, die dafür rund 3 000 Euro ausgegeben hat. „Sie trägt zur Sicherheit der Fußgänger – an dieser Stelle besonders der Schüler – aber auch aller anderen Verkehrsteilnehmer bei“, ist Bürgermeister Hagen Israel (parteilos) überzeugt. „Autofahrer bremsen ab, wenn sie sehen, dass sie zu schnell sind“, gibt er Beobachtungen aus den ersten Tagen nach dem Aufstellen der Messtafel wider.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Die mobile Anlage soll später auch an anderen Stellen im Gemeindegebiet installiert werden, zum Beispiel an der aktuellen Umleitungsstrecke durch Taubenheim und nach Beendigung der Bauarbeiten an der B 98 auch vor der Frühlingsberg-Grundschule. Da sie einfach an Laternenmasten angebracht werden kann und zur Stromversorgung über einen Akku und ein Solarmodul verfügt, ist sie flexibel einsetzbar.

Die Messtafel macht zwar – im Gegensatz zu Blitzern – keine Fotos und erfasst auch nicht die Nummernschilder, erstellt aber eine Statistik. „So erfahren wir, wie viele Fahrzeuge an der jeweiligen Stelle unterwegs sind und welche Geschwindigkeiten gefahren werden“, sagt Hagen Israel. Das will die Gemeinde nutzen, um daraus gegebenenfalls weitere Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit abzuleiten.