Merken

So feiert das Jonsdorfer Schmetterlingshaus

Seit 15 Jahren locken exotische Tiere Besucher ins Zittauer Gebirge. Am Sonntag gibt es dort einige Überraschungen.

Von Elke Schmidt
 2 Min.
Teilen
Folgen
Tierpfleger Steffen Köhler füttert die Weißbüscheläffchen im Jonsdorfer Schmetterlingshaus.
Tierpfleger Steffen Köhler füttert die Weißbüscheläffchen im Jonsdorfer Schmetterlingshaus. © Matthias Weber

Die Weißbüscheläffchen waren von Anfang an eine der Attraktionen im Jonsdorfer Schmetterlingshaus. Immer wieder bleiben Besucher vor der Voliere stehen und beobachten das Treiben der Affenfamilie. Sie und die anderen Bewohner in der Flughalle, den Terrarien und Aquarien sind so beliebt bei den Gästen, dass inzwischen schon über eine Million von ihnen den Weg nach Jonsdorf gefunden haben.

Das war vor 15 Jahren bei der Eröffnung des Hauses noch nicht abzusehen, sagt Geschäftsführer Frithjof Helle. Es war das erste Schmetterlingshaus in Sachsen und keiner wusste, wie die Leute es annehmen würden. Doch es zeigte sich, dass es eine gute Ergänzung zu den anderen Angeboten im Ort und im Naturpark Zittauer Gebirge ist. Für diese Erfolgsgeschichte will sich das Team um Frithjof Helle bei den Gästen bedanken und am Sonntag mit den Besuchern feiern. Zur Begrüßung wird es ganz klassisch eine Jubiläumstorte geben. Solange der Vorrat reicht, bekommt jeder Gast ein Stück, wenn er seine Eintrittskarte vorzeigt. Bei Führungen durchs Haus stehen die Mitarbeiter mit Erklärungen und Geschichten zu den Tieren bereit, machen auf Verborgenes aufmerksam und füttern die Tiere im Beisein der Besucher. Auf die Kinder wartet am Sonntag eine Bastelstraße, sie können sich schminken lassen und bei einer Tombola mit ihrer Eintrittskarte kleine Preise einheimsen.

Anzeige Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Das Team vom Schmetterlingshaus wird sich aber nicht auf den bisherigen Erfolgen ausruhen. Damit die Besucher immer wieder Neues entdecken können, lassen sie sich wie jedes Jahr etwas anderes einfallen. So werden sie einige der Terrarien neu gestalten und neue Tiergemeinschaften bilden. Mit den Axolotl warten dazu noch ganz neue Bewohner in einem Aquarium hinter den Kulissen auf ihren ersten Auftritt. Diese Schwanzlurche sind hochinteressante Tiere, sagt Frithjof Helle. Die Lungen- und Kiemenatmer können sowohl an Land als auch im Wasser überleben. Außerdem lassen sie verlorene Gliedmaßen einfach nachwachsen. Das mache sie zu hochinteressanten Tieren für die medizinische Forschung.

Die größte bauliche Veränderung wird jedoch das neue Außengehege für die Weißbüscheläffchen sein. Allerdings steht der Baubeginn dafür noch nicht genau fest.

Jubiläumsfeier Schmetterlingshaus Jonsdorf, Zittauer Straße 24. 10. Februar, ab 10 Uhr, mit buntem Programm.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau