merken
Görlitz

So festlich sieht es jetzt im Görlitzer Rathaus aus

Die Stadt erneuert das Foyer und damit den Wartebereich auf die Hochzeit. Sogar ein stilles Örtchen gibt es dort künftig.

So festlich sieht das Foyer vor dem Standesamt im Görlitzer Rathaus mit dem neuen roten Teppich aus.
So festlich sieht das Foyer vor dem Standesamt im Görlitzer Rathaus mit dem neuen roten Teppich aus. © Foto: Stadtverwaltung Görlitz
Noch Anfang Februar sah das Rathausfoyer eher schlicht aus.
Noch Anfang Februar sah das Rathausfoyer eher schlicht aus. © André Schulze

Für Hochzeitspaare rollt die Stadt Görlitz den roten Teppich aus – im wahrsten Sinne des Wortes. Seit wenigen Tagen liegt er im Foyer des Görlitzer Rathauses – dort, wo Hochzeitsgesellschaften auf die Trauung warten. „Die Entscheidung für die Neugestaltung fiel im letzten Quartal 2019“, sagt Bürgermeister Michael Wieler.

Zuvor war im Foyer der Rathausempfang untergebracht. Der aber war zuletzt aus Kapazitätsgründen nur noch sporadisch besetzt. „Der Grund für den Umbau war aber tatsächlich die Verbesserung der Aufenthaltsqualität für Hochzeitsgesellschaften, sowohl was das Ambiente angeht, als auch praktische Gesichtspunkte wie das Vorhandensein einer Toilette“, erklärt Wieler.

Anzeige
Roboter lernen das Streicheln
Roboter lernen das Streicheln

Eine neue Art des Internets ermöglicht künftig, dass wir Neues ganz anders lernen als bisher. Wie das geht, wird am Exzellenzcluster CeTI erprobt.

Sitzen war bisher nicht möglich

Bisher mussten die Paare und ihre Hochzeitsgesellschaft meist stehend darauf warten, dass sich die Tür zum Hochzeitszimmer öffnet, das genau gegenüber des bisherigen Empfangs liegt. Das sei aber den Pärchen schon seit Längerem kaum zuzumuten gewesen, zumal auch die Möglichkeit fehlte, kurz vorm Ja-Wort noch einmal die Toilette aufzusuchen. Dazu mussten sie bisher durch das halbe Rathaus wandern.

Mittlerweile ist der Empfangstresen abgebaut, die Maler- und Bodenbelagsarbeiten sind nach Rücksprache mit der Denkmalpflege erledigt. Fertig ist die Umgestaltung aber noch nicht, erklärt Kerstin Poost vom Bauamt: „Ein Heizkörper muss noch installiert werden, auch die Möblierung fehlt noch.“

Auf jeden Fall soll es künftig eine Polsterecke geben. Die Möbelbestellung sei noch nicht ausgelöst, aber in Arbeit. Die Stadt bemühe sich um eine zeitnahe Lösung, kann wegen der aktuellen Lage aber derzeit nichts zu Lieferzeiten sagen. Insgesamt kostet die Umgestaltung 8.800 Euro plus Möblierung, erklärt Kerstin Poost.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz