merken
Löbau

So läuft die Fête de la Musique in Löbau

Auch an diesem Sonntag nimmt die Stadt am weltweit größten Musikfest teil. Dabei ist dieses Jahr aber jeder gefragt - wegen Corona.

Voriges Jahr am 21. Juni hat noch der Chor der evangelisch-diakonischen Grund- und Förderschule in Löbau-Süd auf dem Altmarkt gesungen.
Voriges Jahr am 21. Juni hat noch der Chor der evangelisch-diakonischen Grund- und Förderschule in Löbau-Süd auf dem Altmarkt gesungen. © Markus van Appeldorn

Die globale Ausbreitung des Corona-Virus lässt die Fete de la Musique weltweit neue Wege gehen – auch in Löbau an diesem Sonntag. Singende Grundschüler in der Nicolaistraße, trompetende Musikschüler auf dem Wettiner Platz oder einen musizierenden Stadtchor auf dem Altmarkt wird es dieses Mal nicht geben. Dennoch fällt das Musikfest nicht aus. "Löbauer können sich gern individuell einbringen, kreativ sein und an diesem Sonntag musizieren", teilt die Stadt mit. Egal, ob auf dem Balkon, vor der Wohnungstür, im heimischen Wohnzimmer oder im Garten. 

Zusätzlich möchte die Fête de la Musique Deutschland ein gemeinsames Zeichen setzen und ruft zur Mitsing-Aktion im Land auf. An dieser Aktion wird sich auch die Stadt Löbau, mit Unterstützung des Collegium canorum Lobaviense der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde St. Nikolai Löbau beteiligen und auf dem Altmarkt zum Einstieg um 17 Uhr die "Ode an die Freude" und zum Ausklang um 23 Uhr den Nachtgesang mit "Der Mond ist aufgegangen" anstimmen. 

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Jährlich feiern über 80 Orte in Deutschland die Fête de la Musique auf vielfältigste Art. Löbau beteiligt sich seit 2011 am größten Musikfest der Welt. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau