merken
Familie und Kinder

So schläft das Baby sicher

Schön gemütlich soll es das Kind haben - da ist der Impuls nahe, das Babybett mit Kuscheltieren und Schmusedecken vollzustopfen. Ein Irrtum.

Damit Babys sicher schlafen, sollte ihr Bett eher spartanisch ausgestattet sein.
Damit Babys sicher schlafen, sollte ihr Bett eher spartanisch ausgestattet sein. © dpa/Sandra Neuhaus/Schlafmedizin S

Köln. Schlafen ist eine der Lieblingsbeschäftigungen von Neugeborenen. Aber wie schläft das Baby am sichersten? Fünf Tipps für eine sorgenfreie Ruhepause für Kind und Eltern von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA):

Auf dem Rücken:

Am sichersten schläft ein Baby auf dem Rücken - nicht auf dem Bauch und auch nicht auf der Seite. Von da ist es schließlich nur ein kleines Kullern auf den Bauch. Kann ein Kind nur auf dem Bauch einschlafen, sollten Eltern es danach sofort auf den Rücken drehen.

VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

Im eigenen Bett:

Auch die ganz Kleinen sollten schon ihr eigenes Bett haben - und nicht zwischen Mama und Papa schlafen. Das Bett soll und darf allerdings im Schlafzimmer der Eltern stehen. Ein richtiges Bett ist grundsätzlich der beste Ort für Nickerchen. Schläft der Nachwuchs mal woanders ein, im Autositz etwa, bettet man ihn bei Gelegenheit am besten um.

Im Schlafsack:

Decken können sich Kinder über den Kopf ziehen, ein Schlafsack ist daher am Anfang die bessere Wahl. Wichtig dabei: Der Halsumfang darf nicht größer sein als der Kopf des Kindes, damit es nicht hineinrutscht. Und zu breit und lang darf der Sack auch nicht sein, sonst verwickeln sich die Kinder eventuell.

Ohne Extras:

Kein Kissen, kein Kuscheltier, keine Fellunterlagen, keine Rundum-Polster - die beste Ausstattung fürs Babybett ist keine Ausstattung. Beobachtungsgeräte wie Unterlagen oder spezielle Matratze zur Überwachung des Baby-Schlafs empfiehlt die BZgA ausdrücklich nicht.

Nicht zu warm:

Babys mögen es kühl, 16 bis 18 Grad Raumtemperatur sind ideal. Das Bett sollte deshalb nicht neben der Heizung oder in der Sonne stehen. Eine Mütze brauchen Neugeborene zu Hause ohnehin nicht, und Windel und Schlafanzug reichen zum Schlafen aus - auch bei kranken Kindern. (dpa)

Mehr zum Thema Familie und Kinder