merken

Görlitz

So soll künftig der Stadtrat Görlitz arbeiten

Der OB hat den Fraktionen eine neue Sitzordnung vorgeschlagen. Damit verfolgt er konkrete Ziele.

Sitzung des Görlitzer Stadtrates
Sitzung des Görlitzer Stadtrates ©  SZ-Archiv / Nikolai Schmidt

Oberbürgermeister Octavian Ursu hat den Fraktionen im Stadtrat eine neue Sitzordnung vorgeschlagen. Oberbürgermeister, Bürgermeister und Stadträte sollen demnach ab der nächsten Stadtratssitzung am 7. November in Carré-Form auf gleicher Ebene sitzen. Zuschauer, Verwaltung und Presse würden auf dem Podium des Großen Sitzungssaales im Rathaus Platz nehmen. Das teilt OB-Sprecherin Annegret Oberndorfer mit.

Anzeige
Jakubzburg Mortka

Eine Burg, die genauso aussieht wie im Mittelalter? 

Oberbürgermeister Octavian Ursu sagt dazu: "Mit der neuen Sitzordnung möchte ich im Saal eine andere Arbeitsatmosphäre schaffen, bei der Sachthemen und das direkte Gespräch dazu im Mittelpunkt stehen." Man wolle zunächst gern mit einigen technischen Provisorien ausprobieren, wie die neue Sitzordnung funktioniert und gegebenenfalls mittelfristig notwendige ergänzende Technik anschaffen, so Ursu weiter. (SZ)

So soll die neue Sitzordnung aussehen:

© Büro des Oberbürgermeisters / Stadt Görlitz

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/niesky