merken

Görlitz

So stößt die AfD beim Carolus-Verkauf vor

Die Partei hat einen Antrag im Görlitzer Stadtrat angekündigt. Demnach soll die Stadt das Krankenhaus kaufen.

Das Carolus Krankenhaus
Das Carolus Krankenhaus © SZ-Archiv / Rolf Ullmann

Seit am Donnerstag bekannt wurde, dass die Malteser das St. Carolus Krankenhaus in Rauschwalde aus wirtschaftlichen Gründen verkaufen wollen, wird über mögliche Käufer spekuliert. Die Görlitzer AfD spricht sich für einen Kauf durch die Stadt aus und ist mit dieser Haltung nicht allein. Auch die CDU hat vorgeschlagen, dass Aufsichtsrat und Geschäftsführung des Städtischen Klinikums unverzüglich die Option des Kaufes prüfen sollten. Auch die Linken könnten sich das vorstellen.

Anzeige
Die Versicherung jetzt checken!

Im Spätherbst empfehlen Versicherungsexperten eine Überprüfung der eigenen Verträge – nicht nur bei der Kfz-Versicherung.

Die AfD will nun zur Stadtratssitzung am Donnerstag (Beginn 16.15 Uhr) einen entsprechenden Antrag stellen. Das St. Carolus Krankenhaus sei einer der wichtigsten Pfeiler in der Versorgung der Bevölkerung. Ein Verkauf dürfe nicht zu einem Absinken der Qualität der Versorgung oder gar zur Schließung des Hauses führen. Deshalb sollen alle Beteiligten prüfen, ob eine Übernahme durch das Städtische Klinikum erfolgen könne, heißt es in einer Mitteilung der AfD.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Carolus: Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben

Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, welches am Mittwochabend stattfand. Die OBs von Görlitz und Kamenz hatten sich mit den Verantwortlichen unterhalten.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.