merken

Zittau

So viel Urlauber zieht's nach Großschönau

Die Gemeinde verbuchte 2018 mehr Übernachtungen als in den vergangenen Jahren. Einen großen Anteil daran hat der Trixi-Park.

Mehr als 162.000 Übernachtungen zählte die Gemeinde Großschönau mit dem Ortsteil Waltersdorf im vorigen Jahr. ©  Matthias Weber

Großschönau ist für Touristen ein beliebtes Reiseziel: Im Vorjahr zählte die Gemeinde mehr als 162.000 Übernachtungen. Das ist ein Plus von knapp 8.000 Übernachtungen gegenüber dem Jahr 2017, wie Corinne Schellenberger von der Touristinformation Großschönau-Waltersdorf erklärt. In der Oberlausitz liegt die Gemeinde Großschönau damit an dritter Stelle der beliebtesten Reiseziele nach Görlitz und Bautzen.

Etwas mehr als 41.000 Urlauber kamen im Jahr 2018 nach Großschönau. Auch hier gab es einen leichten Zuwachs. Der gute Sommer 2018 könnte - so die Vermutung - ein Grund für die Steigerung sein, ebenso wie die günstige Lage der Feiertage. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Endlich mobil ohne Schmerzen

Knieorthesen können Schmerzen lindern. Mit der Expertenhilfe des Sanitätshauses Rosenkranz stehen Sie stabil im Leben – schmerzfrei und mobil.

In den vergangenen Jahren haben die Übernachtungszahlen in Großschönau einen deutlichen Sprung nach oben gemacht, 2013 lagen sie noch bei rund 140.000. Einen Anteil daran hat der Trixi-Park mit seinem erweiterten Angebot. Der Ferienpark sowie die Hotels und Pensionen stellen mit knapp 120.000 Übernachtungen im Jahr 2018 den "Löwenanteil". Beim Camping sind etwa 25.800 Übernachtungen verbucht worden, in den Ferienhäusern, Ferienwohnungen und Ferienzimmern waren es gut 16.800. Nach oben gingen vor allem die Zahlen bei den Herbergen mit weniger als zehn Betten, heißt es vonseiten der Touristinformation.

Die Urlauber bleiben im Schnitt knapp vier Tage. Das ist deutlich mehr als beispielsweise im Städtetourismus, wo die Reisenden in der Regel zwei Übernachtungen buchen. Die Aufenthaltsdauer in Großschönau im Jahr 2018 liegt in etwa auf dem Niveau der Vorjahre, nur 2014 gab es einen größeren Rückgang. Am längsten bleiben laut der Statistik der Touristinformation die Camper - im Schnitt 5,26 Tage.

Ob sich die positive Entwicklung in diesem Jahr fortsetzt, liege auch daran, meint Großschönaus Bürgermeister Frank Peuker (SPD), wie die Ferien fallen und ob die Nachbarbundesländer von Sachsen gleichzeitig frei haben oder ob die Urlaubssaison aufgrund versetzter Sommerferien länger ist. 

Mehr Lokales lesen Sie unter:

www.sächsische.de/ort/zittau