Merken

So viele offene Stellen wie noch nie

Gut 1 700 Jobangebote gibt es im Landkreis. Die Arbeitslosigkeit sinkt zum dritten Mal in Folge.

Teilen
Folgen
© dpa

Freital. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind derzeit etwas mehr als 8 000 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 560 weniger als vor einem Monat. Die Arbeitslosenquote liegt damit bei 6,3 Prozent. Am besten sieht es im Osterzgebirge mit 4,5 Prozent aus, während die Sebnitzer Gegend mit 7,5 Prozent Schlusslicht ist. Die Regionen Freital und Pirna rangieren dazwischen. Wie die Agentur für Arbeit Pirna weiter mitteilte, ist unterdessen die Zahl der offenen Stellen auf einen neuen Höchststand angewachsen. Neue regionale Angebote kamen aus der Zeitarbeits-Branche aber auch aus dem Verarbeitenden Gewerbe, dem Gesundheits- und Sozialwesen, dem Baugewerbe, dem Handel und dem Gastgewerbe. Agenturchefin Gerlinde Hildebrand spricht von mehr als 1 700 gemeldeten offenen Arbeitsstellen. Über 96 Prozent der Angebote seien sozialversicherungspflichtige Jobs.

„Die Frühjahrsbelebung war deutlich zu spüren. Der Bedarf der Unternehmen an Arbeitskräften ist nach wie vor recht hoch, und in einigen Bereichen wird eine adäquate Besetzung zunehmend eine Herausforderung“, sagte Agenturchefin Hildebrand mit Blick auf die Statistik vom Mai.

Viele offene Stellen gibt es derzeit nicht nur auf dem Arbeitsmarkt, sondern auch auf dem Ausbildungsmarkt. Bei der Agentur wird die Zahl 500 genannt, stark vertreten sind der Handel, die Hotellerie, die Gastronomie sowie der Metallbereich. Gleichzeitig seien noch 650 Bewerber auf der Suche oder hätten sich noch nicht entschieden. Offen ist, inwiefern Angebot und Nachfrage zusammenpassen. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 blieb im Mai nahezu unverändert. (SZ/dsz)