merken

Löbau

So wenig Arbeitslose wie noch nie

In Löbau und Zittau gibt's immer weniger, die ohne Job sind. Und viele Firmen suchen dringend Mitarbeiter.

Symbolbild
Symbolbild © Julian Stratenschulte/dpa

Die Arbeitslosigkeit hat im September einen neuen Tiefststand erreicht. Erstmals sank die Quote in den Landkreisen Bautzen und Görlitz auf unter sechs Prozent. So sind noch 16.288 Frauen und Männer ohne Job (5,8 Prozent) und damit 508 weniger als im  Vormonat (Minus 3 Prozent) und 1.975 Personen weniger als vor einem Jahr (Minus 10,8 Prozent).

Entsprechend weniger Menschen sind auch im südlichen Landkreis Görlitz immer noch ohne Job: Im Geschäftsstellenbezirk Löbau sind derzeit 1.520 Menschen als arbeitslos gemeldet (August: 1.556, September 2018: 1.748). Im Zittauer Bereich sind 1.891 offiziell auf Arbeitssuche (August: 1.971, September 2018: 2.098). Die Arbeitslosenquote beträgt 5,3 Prozent in Löbau und 6,6 Prozent in Zittau.

Anzeige
Beim Neubau an Solarstrom denken

Vom 11. bis 13. Oktober findet bereits die sechste Baumessen "LöBAU" statt. Die ENSO AG präsentiert sich als Partner mit Lösungen für Solarstrom im Eigenheim.

"Insbesondere Jugendliche starteten mit ihrer Lehre oder Beschäftigung nach der Ausbildung“, begründet Thomas Berndt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bautzen, die aktuellen Zahlen vom September. 

Und die Unternehmen in der Oberlausitz suchen weiterhin nach Personal. Allein im vergangenen Monat haben sie 1.000 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz gemeldet. Aktuell kann die Agentur noch 4.586 vermitteln. Die meisten freien Stellen sind im Bereich der Zeitarbeit (1.153), des verarbeitenden Gewerbes (814), des Gesundheits- und Sozialwesens (494), des Handels und der Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen (427) sowie des Baugewerbes (360) zu besetzen. 

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau