Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Socken und Spielzeug für Bedürftige

Im Wolldepot Kruschel wurde jetzt Gestricktes und Gehäkeltes an die Radebeuler Tafel übergeben.

Teilen
Folgen
NEU!
© Norbert Millauer

Radebeul. Sie haben viele Stunden dafür aufgebracht, um Kleidungsstücke und Spielzeug für die Radebeuler Tafel anzufertigen – die zahlreichen Helferinnen, die dem Ruf der Initiative Handarbeit gefolgt waren und vor allem für Kinder aus wirtschaftlich benachteiligten Familien strickten und häkelten.

Und das nicht nur am Tag der Handarbeit, an dem sich im Juni auch das Radebeuler Wolldepot Kruschel auf der Meißner Straße in Radebeul-Ost beteiligte und gemeinsam mit zahlreichen Interessierten so manchen Schal, aber auch Socken und Mützen anfertigte – das war der Wunsch der Radebeuler Tafel.

Vieles wurde zu Hause fertig gearbeitet, so manches weitere Stück kam dazu. Antonia Balzer vom Wolldepot ist begeistert von der großen Hilfsbereitschaft. Unterstützt wurde die Aktion nicht nur von Radebeulerinnen, sondern auch von Menschen aus dem Umland.

Vor Kurzem konnten nun unter anderem 20 Paar Socken und 15 Mützen an Christian Schmidt – der einstige Landesbühnen-Intendant leitet jetzt die Radebeuler Tafel – übergeben werden. Auch gehäkelte Kuscheltiere waren bei der Spende dabei, eine Dame hatte eine Puppe gestrickt und sie gleich noch eingekleidet. Pullover waren ebenso entstanden wie eben auch Schals, außerdem gehäkelte Hausschuhe.

Von Antonia Balzer gibt es ein großes Lob an alle, die sich bei der Aktion mit einsetzten. Die Frau vom Wolldepot sieht dabei doppelten Erfolg. Auf diese Weise haben die einen etwas Warmes zum Anziehen und etwas zum Spielen, die anderen viel Spaß an der Handarbeit. Besonders gut findet Balzer es, dass direkt für die Radebeuler Tafel gearbeitet wird. Denn die ist nicht mehr die Ausgabestelle der Dresdner Tafel, sondern ein eigener Verein. Eingetragen beim Landgericht, mit vom Finanzamt bestätigter Gemeinnützigkeit. (SZ/IL)