Teilen: merken

Sören Gonther wieder im Training

Dynamo Dresdens Innenverteidiger Sören Gonther ist nach seiner schweren Kreuzband-Verletzung wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Rund ein Jahr lang war er nicht auf dem Platz.

© Robert Michael

Dresden. Dynamo Dresdens Innenverteidiger Sören Gonther ist rund ein Jahr nach seiner schweren Kreuzband-Verletzung wieder ins Mannschaftstraining des Fußball-Zweitligisten eingestiegen. Wie die Sachsen am Mittwoch mitteilten, absolvierte der 31-Jährige bereits einen Tag zuvor wieder erste Einheiten mit dem Team. „Natürlich ist das Knie noch im Kopf, das wäre wohl bei Keinem anders. Das geht aber mit der Zeit raus. Ich muss sagen, dass ich unglaublich glücklich bin“, erklärte der Abwehrspieler im Rahmen eines Team-Events.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

5 Euro Rabatt auf den Dynamo Jahreskalender

Dynamo Jahreskalender 2019 für 9,95€ (*UVP 14,95€)

Gonther hatte sich im September 2017 bereits das zweite Mal in seiner Karriere das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen. In einem ersten Eingriff Anfang Oktober wurden die Bohrkanäle aus einer früheren Kreuzband-Operation aufgefüllt, bevor nun eine neue Kreuzbandplastik eingesetzt werden konnte.

Auch Torhüter Tim Boss konnte nach seiner ausgeheilter Muskelverletzung im Oberschenkel wieder voll ins Mannschaftstraining eingreifen. Kapitän Marco Hartmann (Muskelfaserriss) kann hingegen weiterhin nur individuell trainieren. Patrick Ebert war nach auskuriertem Infekt am Mittwochnachmittag wieder im Training mit seinen Teamkollegen voll dabei, Jannis Nikolaou fällt derweil noch mit einem Infekt aus. Osman Atilgan muss nach einer Oberschenkelverhärtung vorübergehend kürzer treten, Florian Ballas (Schulter-OP) befindet sich weiter im individuellen Reha-Training. (dpa)