merken

Pirna

Sonnenstein bekommt Zuwachs

Die Bauarbeiten an der Reutlinger Straße in Pirna haben schon begonnen. Besonders ältere Menschen profitieren von dem Eigenheim-Projekt.

An der Reutlinger Straße auf dem Sonnenstein in Pirna werden Eigenheime und ein Seniorenpark errichtet.
An der Reutlinger Straße auf dem Sonnenstein in Pirna werden Eigenheime und ein Seniorenpark errichtet. © Norbert Millauer

Der grüne Bagger gräbt sich kräftig in die Erde. Ein großes Loch ist bereits ausgehoben.  Ein Lkw fährt die Erde ab. Auf dem Sonnenstein ist es momentan etwas lauter als sonst. Viele Anwohner fragen sich, was an der Reutlinger Straße gebaut wird.

Ein Investor aus Freiberg hat das Areal von der Wohnungsgesellschaft Pirna (WGP) gekauft. Das teilt Frank Endesfelder auf Anfrage mit. Er ist der Geschäftsführer von Russig & Partner Immobilien in Pirna. Das Unternehmen wurde von dem Investor mit der Vermarktung beauftragt.

SZ-Mini-WM 2020
SZ-Mini-WM 2020

Das Turnier der C-Jugend startet zum 7. Mal im Rudolf-Harbig-Stadion und ihr könnt dabei sein! Jetzt anmelden!

Auf dem Gelände entstehen 20 Eigenheime mit einer Grundstücksgröße von 350 bis 820 Quadratmeter, informiert Endesfelder. Er geht davon aus, dass die ersten Bewohner bereits Ende des Jahres einziehen können.  Das Baugebiet grenzt an den Außenbereich von Pirna und gewährt somit auch langfristig einen freien Blick Richtung Sächsische Schweiz, man kann unter anderen den Lilienstein und die Festung Königstein sehen. Wer hier oben wohnen will, muss sich aber beeilen. Die ersten sechs Grundstücke sind bereits verkauft.


So soll der Seniorenpak auf dem Sonnenstein aussehen.
So soll der Seniorenpak auf dem Sonnenstein aussehen. © Russig & Partner Immobilien

Aber nicht nur Eigenheime entstehen. Außerdem wird das realisiert, worüber man auf dem Sonnenstein schon seit Langem gemunkelt hat und was sich viele gewünscht haben:  ein Seniorenpark mit Betreutem Wohnen. Vorgesehen sind 80 Wohnungen in drei Mehrfamilienhäusern. Jedes der altersgerechten Quartiere bekommt einen Balkon und ist barrierefrei, so Endesfelder. Eine Grünfläche zur allgemeinen Nutzung oder  Pkw-Stellplätze sind derzeit nicht vorgesehen. Die Fertigstellung des Seniorenparks soll im kommenden Jahr erfolgen.

Der künftige Betreiber des Seniorenparks steht noch nicht fest. Frank Endesfelder ist derzeit mit mehreren Dienstleistern im Gespräch. Sicher ist, dass die Volkssolidarität die Betreuung nicht übernehmen wird. "Sie engagiert sich bereits in der Region mit anderen Projekten", sagt Endesfelder.

Sobald der Betreiber für den Seniorenpark auf dem Sonnenstein gefunden wurde,  sollen auch die Angebote vor Ort konkretisiert werden. "Wir sind jetzt in der Planungsphase, da sind noch Änderungen, auch was die Größe und den Schnitt der Wohnungen betrifft, möglich." Denkbar wären unter anderem eine Begegnungsstätte für die Bewohner sowie medizinische Angebote vor Ort, auch Maniküre oder Pediküre.

Sorgen, dass die Wohnungen leer bleiben, hat Frank Endesfelder nicht. "Es gibt bereits Interessenten aus Pirna, aber auch aus der weiteren Region." 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Pirna