merken

Sonnige Aussichten

Das Wochenende wird schön, sagt Hobby-Meteorologe Dietmar Pscheidt aus Großdrebnitz. Doch einen goldenen Oktober garantiert er nicht.

© Werner Bensch

Bischofswerda. Nebel am Morgen, Sonne am Tag und angenehme Temperaturen um die 20 Grad Celsius. Ist das, was wir seit ein paar Tagen erleben, der Altweibersommer? „In gewissem Sinne Ja, aber mit einigen Einschränkungen“, sagt der Goldbacher Hobby-Meteorologe Dietmar Pscheidt. Der Altweibersommer setzt ein Hochdruckgebiet voraus. „Das haben wir zurzeit. Es kann aber nicht voll wirksam werden, da es von Tiefausläufern gestreift wird.“

Trotzdem, der Start in die Herbstferien an diesem Sonnabend soll vom Wetter her gesehen perfekt werden. Wahrscheinlich bleibt der Sonntag in unserer Region auch noch trocken, erwartet Dietmar Pscheidt. Für den Beginn der neuen Woche – für viele Brücken- und Feiertag – müssen wir mit Regenschauern rechnen. Doch spätestens am nächsten Wochenende soll das Wetter wieder besser werden – niederschlagsfrei und Tageshöchsttemperaturen um die 15 Grad, die für Oktober normal sind. „Eventuell ist das der Start in einen goldenen Oktober“, sagt Dietmar Pscheidt. Doch festlegen möchte er sich auf diese Prognose noch nicht. „Eine Garantie auf goldene Oktobertage gibt es nicht“, betont er, auch wenn es sicher immer mal wieder schöne Tage gibt.

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Doch längerfristige Wettermodelle machen Hoffnung, dass der Herbst uns für den verregneten Sommer entschädigt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet in seiner Langzeitprognose im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt einen leicht wärmeren Herbst, dessen Temperaturen bis zu einem Grad über den Mittelwerten liegen könnten. Die Wahrscheinlichkeit, dass es im Zeitraum zwischen September und November so kommt, liegt demnach bei 33 Prozent. Auch die Meteorologen des größten privaten Wetterdienstes in den USA (accuweather) machen Hoffnung auf einen versöhnlichen Wetterausklang zum Jahresende. Nach ihren Klimamodellen soll es bei uns wesentlich trockener bleiben als sonst üblich. Mit ihrer Trend-Voraussage für den Sommer 2017 lagen die Meteorologen aus Übersee richtig. Sie sahen frühzeitig einen feuchten Sommer auf Deutschland zukommen, sagte Dominik Jung von Wetter.net in einem Zeitungsinterview.

Rund um Bischofswerda war der September, gemessen am langjährigen Mittelwert, zu kühl, sagt Dietmar Pscheidt, der seit Jahren in Goldbach täglich Temperaturen und Niederschlag erfasst. Da schlagen die letzten Tage des Monats mit ihrem schönen Wetter positiv zu Buche. (SZ)