merken

Bautzen

Sorbisches Ensemble mit 23 Premieren

Die letzte Saison vorm Umbau der Spielstätte startet gleich mit mehreren neuen Inszenierungen. 

© Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Ein knappes Jahr ist das Sorbische National-Ensemble noch an seiner angestammten Spielstätte in Bautzen, danach wird umgebaut. Ab 1. Juli 2020 sollen Bauleute auf dem Gelände an der Äußeren Lauenstraße anrücken. Für fast zwei Millionen Euro entstehen neue Probenräume für Chor und Ballett, großzügigere Garderoben und eine Cafeteria für die Künstler sowie ein neuer Eingangsbereich für die Besucher.

Zwei Jahre lang müssen Musiker, Sänger und Tänzer dann wo anders proben, dafür werden jetzt Ausweichorte gesucht. Darüber informierte Diana Wagner, kaufmännische Geschäftsführerin des Ensembles, kurz vor Beginn der neuen Spielzeit.

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Die bietet insgesamt 23 Premieren, Uraufführungen und Neueinstudierungen. Los geht es an diesem Sonnabend. Dann ist auf der Jakubzburg in Mortka „Carmina Burana“ von Carl Orff zu erleben, dargeboten von über 100 Sängern, Solisten, Musikern und Tänzern. (SZ)