Anzeige

SOS FOR CULTURE - Lebenskultur erhalten!

Die Initiative wirbt Spenden ein, die Freiberuflern und Solo-Selbständigen, die durch Covid-19 in Existenznöte geraten sind, zur Verfügung gestellt werden.

Die Initiative SOS FOR CULTURE möchte verhindern, dass Dresdens Kulturleben durch die Coronakrise ärmer wird.
Die Initiative SOS FOR CULTURE möchte verhindern, dass Dresdens Kulturleben durch die Coronakrise ärmer wird. © Thomas Türpe

Die Covid-19-Pandemie legt weltweit das gesellschaftliche Leben lahm, stellt Kulturschaffende und Solo-Selbständige vor riesige Herausforderungen und bedroht Existenzen. Kulturschaffende sind der Lebensquell unserer Stadt, die sich über ihre Kultur und Lebensqualität definiert und dafür weltweit bekannt und beliebt ist. 

Stirbt diese Kultur, wird sich das Bild Dresdens nachhaltig ändern! Das muss aber nicht sein. Die Initiative SOS FOR CULTURE ruft jetzt zu bürgerschaftlichem Engagement per Mausklick auf. Sie wirbt für Spenden auf den Corona-Fonds der Stiftung Lichtblick, die existentiell bedrohten Solo-Selbstständigen und Freischaffenden zur Verfügung gestellt werden.

Ziel der Initiative ist, die Lebenskultur Dresdens zukunftsfest zu machen. Wer also die "kleinen" Kulturschaffenden der sächsischen Landeshauptstadt unterstützen möchte, kann unter dem Verwendungszweck „SOS FOR CULTURE“ hier spenden. Jeder Beitrag zählt!

Die Schirmherrschaft für die Initiative trägt der Staatsminister für Regionalentwicklung des Freistaates Sachsen, Thomas Schmidt: