Teilen: merken

Souveräner Sachsentitel nach Verletzungspause

Levana Pihan, PSV Zittau, Rollski/ Skilanglauf

Levana Pihan, PSV Zittau, Rollski/ Skilanglauf © privat

Als Fünfte der deutschen Meisterschaften im Rollskilauf gehörte Levana Pihan bei den Sachsenmeisterschaften in Schkeuditz zu den Favoritinnen. Aber nach einer Knieverletzung und einigem Trainingsausfall rechnete sie sich nicht allzu viel aus. Dann aber kam es anders. Die legte die 8,4 Kilometer in 20:29 Minuten zurück, gewann mit einer Minute Vorsprung und war nur eine Sekunde langsamer als die Siegerin der nächsthöheren Altersklasse. „Rollski macht mir einfach viel Spaß. Da ist es wärmer, man muss sich nicht so dick anziehen“, sagt die inzwischen 14-Jährige, die seit acht Jahren beim PSV Zittau trainiert. Ihre Eltern hatten sie als Erstklässlerin zum Verein gebracht, sie sofort Feuer gefangen. Auf Ski gehört Levana auch zur erweiterten sächsischen Spitze. Sie wurde Sechste in der klassischen Technik, Vierte mit der Staffel und Kreismeisterin. 2019 will sie im Winter wieder unter Sachsens Top6 und im Sommer auf Rollski ganz vorn angreifen.