merken

Bischofswerda

Spanier auf Zeit

Zum zehnten Mal lädt der Jägerhof Putzkau zu seinen Spanischen Wochen ein. Küchenchef Martin Wunde hat sich Neues einfallen lassen.

Zu den Spanischen Wochen bietet der Jägerhof in Putzkau wieder Besonderes. So können die Besucher aus über 25 Tapas wählen.
Zu den Spanischen Wochen bietet der Jägerhof in Putzkau wieder Besonderes. So können die Besucher aus über 25 Tapas wählen. © Steffen Unger

Putzkau. Sachsen schwitzt – wir haben schon fast spanische Temperaturen. Um sich auch etwas vom Lebensgefühl des Südens zu holen, braucht man da gar nicht weit wegzufahren. Denn im Jägerhof Putzkau gibt’s wieder die Spanischen Wochen, in diesem Jahr schon zum zehnten Mal. Angeboten werden den ganzen Sommer über leichte, mediterrane Spezialitäten – angefangen bei kleinen Tapas, die meist als Vorspeise serviert werden, über Fisch- und Fleischgerichte bis zu Desserts. Aus über 25 verschiedenen Tapas können die Gäste wählen, sagt Küchenchef Martin Wunde. Auch „Gazpacho“, die kalte spanische Gemüsesuppe, steht auf der Karte. Zu den Gerichten werden spanische Weine serviert.

Martin Wunde ist bekennender Spanienfreund. An der Küche des südwesteuropäischen Landes begeistert ihn vor allem, dass sich relativ einfache Zutaten vielfältig miteinander kombinieren und auf diese Art leckere und kreative Gerichte zubereiten lassen. So etwas fordert den Küchenchef heraus. „Tapas sind kein spezielles Gericht, die Zutaten können variieren. Aus einer Wurst oder einem Stück Käse wird ein kulinarisches Kunstwerk“, liest man dazu in der Speisekarte.

Anzeige
Das perfekte Auto - für jeden
Das perfekte Auto - für jeden

Der Crosscamp Life ist eine echte Allzweckwaffe. Mit dem Kleinbus werden Urlaub und Alltag individuell und krisensicher. Exklusiv im Autohaus Dresden

Wild im Fokus

„Die Spanischen Wochen kommen bei den Gästen immer sehr gut an – auch, weil es in der näheren Umgebung kein spanisches Restaurant gibt“, sagt Andreas Wunde, der Inhaber des Putzkauer Restaurants. Zu den Aktionswochen gehört traditionell auch ein großer Tapas-Themenbrunch – in diesem Jahr wird dazu am 1. September eingeladen.

Natürlich steht nicht nur die spanische Küche in diesen Wochen auf der Karte des Jägerhofes, betont Martin Wunde. Wildgerichte sind das ganze Jahr über eine Spezialität des Hauses. Zurzeit werden Frischlingsbraten, Rehschnitzel und Edelgulasch aus der Rehkeule angeboten. Erlegt wird das Wild von Andreas Wunde, der passionierter Jäger ist. Auch das Rindfleisch, das letztendlich in Töpfen und Pfannen landet, komme aus eigener, artgerechter Haltung, sagt der Küchenchef.

Der Jägerhof setzt seit Jahren auf besondere kulinarische Highlights. Ein relativ junges Angebot sind sogenannte „Exklusivevents“. Dahinter verbergen sich Menüs, die Gruppen buchen können. Drei Themen werden angeboten: ein Abend rund ums Wild, ein Wein-Genussabend und ein Bierkulinarium. (SZ)

www.jaegerhof-putzkau.de

Mehr zum Thema Bischofswerda