Teilen: merken

Spannende Wohnkomplex-Idee

Direkt im Radeberger Zentrum könnte eine durchaus großstädtische Wohn-Anlage wachsen. Dazu berät jetzt der Stadtrat.

© Entwurf: TBP Generalplaner

Von Jens Fritzsche

Radeberg. Als die ersten Entwürfe vor gut anderthalb Jahren in die Öffentlichkeit gelangten, sorgte das für Aufsehen. Denn dort, wo jahrzehntelang das nicht wirklich ansehnliche Wellpappenwerk stand und nach der Wende vor sich hin gammelte, soll nun ein imposanter Wohnkomplex entstehen: an der Pulsnitzer Straße zwischen den Leithen und der Kurve zur August-Bebel-Straße. Ein Investor aus Düsseldorf will hier Wohnungen und auch Möglichkeiten für betreutes Wohnen schaffen. Und das in durchaus großstädtischer Architektur, die sich dennoch nach hinten zur Natur des Felsens und des grünen Hügels an den Leithen öffnet.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Lass uns über Geld reden

Geld entspannt und individuell anlegen – und das schon mit Beträgen ab 25 Euro! Wie das geht? Einfach passendes Fondsportfolio mit der digitalen Geldanlage finden. Lerne jetzt coyomi kennen.

Ende März kommen die Pläne nun in den Stadtrat, der das Ganze aller Voraussicht nach auch auf den planerischen Weg bringen wird. Heißt, die Bebauungsplanungen werden dann offengelegt und die Bürgerschaft kann sich eine Meinung dazu bilden. Die sogenannten Träger öffentlicher Belange haben ihre Kritikpunkte und Anmerkungen bereits abgegeben – also Umweltverbände, das Straßenbauamt oder die umliegenden Städte und Gemeinden. Damit hat das Projekt bereits eine wichtige bürokratische Hürde genommen. Wobei auch klar ist, dass es zunächst nicht um die architektonische Gestaltung ging, sondern um die prinzipielle Bebauungsidee. Das Gesicht der Gebäude könnte sich also durchaus noch ändern.