merken

Kamenz

Sparkasse investiert in Technik

Das Geldinstitut tauscht bis Dezember Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker aus.

Geld gibt es bei der Ostsächsischen Sparkasse künftig aus neuen Automaten.
Geld gibt es bei der Ostsächsischen Sparkasse künftig aus neuen Automaten. © dpa

Kamenz/Dresden. Insgesamt investiert die Ostsächsische Sparkasse Dresden sechs Millionen Euro, um die gut 450 Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker zwischen Kamenz, Dresden und Pirna innerhalb der nächsten sechs Monate auf den aktuellen Stand zu bringen.

„Damit die SB-Geräte auch zukünftig sicher sind und einen tadellosen Dienst leisten können, werden alte Geräte durch neue ersetzt, sowie die gesamte Technik mit aktuellster Software ausgestattet“, erläutert Vorstandsvorsitzender Joachim Hoof das ambitionierte Vorhaben des Kreditinstitutes. Kompetente Beratung, moderne Ausstattung und Geräte in den 100 Filialen werden durch die vielen zeitgemäßen digitalen Angebote des regionalen Kreditinstitutes ergänzt. „Wir schaffen die Möglichkeiten und unsere Kunden entscheiden, wann und wo sie eines unserer Angebote nutzen“, so Hoof.

Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Der Gerätetausch startete jetzt in der Filiale Radeberg. Danach folgen die Filialen Königsbrück und Hoyerswerda Kühnichter Heide. Abgeschlossen wird die Umstellung in Pulsnitz am 12. Dezember. Am Tag des Umbaus kann die SB-Technik in der jeweiligen Filiale von den Kunden nicht genutzt werden. Dieser kompakt organisierte Austausch stelle jedoch sicher, dass schon am jeweils nächsten Tag die neue Technik den Kunden wieder vollumfänglich zur Verfügung steht, versichert die Sparkasse. (SZ)

Königsbrück 24. Juni, Kamenz Arkadenhof 8. Juli, Panschwitz-Kuckau 10. Juli, Schwepnitz 9. September, Großröhrsdorf 6. November, Bernsdorf 7. November, Kamenz Markt 3. Dezember, Pulsnitz 12. Dezember

Mehr zum Thema Kamenz