merken
Zittau

Sparkasse baut Apple Pay aus

Die digitale Zahlungsmöglichkeit können Oberlausitzer Kunden nun auch mit ihrer Girocard im Handel nutzen. Und die nächste Erweiterung kommt 2021.

Kontaktloses Bezahlen im Café: Mit Apple Pay ist das möglich.
Kontaktloses Bezahlen im Café: Mit Apple Pay ist das möglich. © Sparkasse

Kunden der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien können ab sofort auch ihre Girocard für Zahlungen mit Apple Pay im Handel benutzen. Die rund 46 Millionen Sparkassen-Cards können in der Wallet App hinzugefügt und an über 756.000 kontaktlosen Kartenzahlungsterminals eingesetzt werden. Dafür halten die Kunden ihr iPhone oder ihre Apple Watch an das Kartenterminal, brauchen dann weder Sparkassen-Card noch Pin oder Bargeld. Die Authentifizierung erfolgt über die Gesichtserkennung, den Fingerabdruck oder Geräte- sowie einmaligen dynamischen Sicherheitscode.

Die Girocard sei diejenige, die Kunden beim Einkaufen im Alltag am häufigsten nutzen, sagt Vorstandsvorsitzender Michael Bräuer. Allein voriges Jahr sind 66,5 Prozent des bargeldlos bezahlten Einzelhandelsumsatzes darüber entstanden. Damit ist die Girocard das führende Zahlverfahren in Deutschland. Auch wo nur auf die Akzeptanz dieser gesetzt wird, können Sparkassen-Kunden nun mit Apple Pay bezahlen. 

Anzeige
Wohlbefinden fängt bei den Füßen an
Wohlbefinden fängt bei den Füßen an

Mit der Marke Xsensibel bietet Ihnen die Preuß Gesunde Schuhe GmbH ab sofort eine gelungene Verbindung aus Funktion und modisch-sportlichem Look.

"Unser Ziel, allen Kunden überall das Bezahlen mit allen Medien zu ermöglichen, haben wir damit erreicht", berichtet Michael Bräuer. Sparkassen-Kreditkarten von Visa und Mastercard können seit Dezember 2019 zum Bezahlen mit Apple Pay genutzt werden. 

Auch am Fahrkarten-Automat kann die Bezahlmöglichkeit genutzt werden.
Auch am Fahrkarten-Automat kann die Bezahlmöglichkeit genutzt werden. © Sparkasse

Das Einkaufen mit Apple Pay und der Girocard in Apps oder im Web über den Safari Browser wird in 2021 möglich sein. "Das manuelle Ausfüllen von Kontoformularen oder wiederholtes Eingeben der Versand- und Rechnungsdaten wird dazu nicht erforderlich sein", erklärt der Vorstandsvorsitzende. Kunden können dann im nächsten Jahr unter anderem ihre Online-Einkäufe, Essens- oder Lebensmittel-Lieferungen, Parkscheine oder Nahverkehrs-Tickets mit Apple Pay und der Sparkassen-Card bezahlen. 

Kartennummer wird nicht gespeichert

Das System wird mit einem iPhone ab Version 6s und mit einer Apple Watch ab Series 1 unterstützt. Kunden benötigen nur einen Zugang zum Online-Banking bei der Sparkasse, um die Girocard in der Wallet App zu hinterlegen. In dieser müssen sie auf "Karte hinzufügen" tippen und dann den Anweisungen folgen, um die Bezahlmöglichkeit sofort nutzen zu können. Bei der Verwendung einer Sparkassen-Card oder -Kreditkarte mit Apple Pay werden die tatsächlichen Kartennummern weder im Gerät, noch auf Apple-Servern gespeichert. Stattdessen bekommen Kunden eine eindeutige Nummer zugewiesen, die verschlüsselt im sogenannten Secure-Element des Geräts abgelegt wird. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau