merken

Sparkasse startet neue Bezahl-App

Ein Android-Handy reicht, um die Geldbörse zu ersetzen. Das funktioniert bereits in etlichen Märkten und Geschäften im Landkreis.

© Symbolbild/SZ

Sächsische Schweiz- Osterzgebirge. Ab sofort können Kunden der Ostsächsischen Sparkasse Dresden ihr Smartphone zum Bezahlen nutzen. Möglich wird das durch eine App, in der die Daten von Sparkassen-Card (Debitkarte) oder von Mastercard hinterlegt werden. Hält man das Handy nah genug an ein Kassenterminal etwa im Supermarkt oder im Restaurant, können Rechnungen bis 25 Euro sogar ohne PIN-Eingabe beglichen werden.

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Voraussetzung für die Nutzung der App (gibt’s im Play-Store) ist die Teilnahme an Online-Banking. Außerdem muss der Kunde ein Android-Handy ab Version 4.4 besitzen. Den Service bietet die Sparkasse kostenlos an. „Egal ob bar, mit Karte, online oder mobil – der Kunde entscheidet, was ihm lieber ist beim Bezahlen“, sagt Andreas Rieger, Unternehmenssprecher der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Grundsätzlich kann man das Smartphone an allen Kassen-Terminals für EC- und Kreditkarten einsetzen – sofern sie bereits umgerüstet sind. Das erkennt man am Symbol mit vier angedeuteten Schwingen. Laut der Sparkasse sind in Deutschland bereits 75 Prozent aller Kassenterminals dafür umgerüstet worden.

Für Apple-Geräte ist die „Sparkasse für die Hosentasche“, wie die Bank den Dienst selbst nennt, noch nicht verfügbar. Der Grund dafür ist, dass der amerikanische Konzern die benötigte Schnittstelle seiner Smartphones noch nicht freigegeben hat.

Neben dem kontaktlosen Bezahlen bietet die Sparkasse auch Bluecode als digitale Zahlungsmöglichkeit an. Hierbei wird ein Barcode erzeugt, der an der Kasse gescannt wird. Dafür gibt es in der Region bereits eine Handvoll Annahmestellen. (SZ/dsz)

SZ-News aus der Region mehrmals täglich aufs Handy.