merken

Sparkassen-Mitarbeiter rettet Seniorin

Am Donnerstagmittag wollte eine 96-jährige Frau in Dresden-Striesen eine sehr große Summe von ihrem Konto abheben. Ein Banker schöpfte Verdacht. 

© dpa (Symbolbild)

Falsche Polizisten bitten im Stadtgebiet wieder zur Kasse. Per Telefon melden sie sich vorzugsweise bei Senioren und nötigen die alten Menschen zum Zahlen horrender Summen für alle möglichen Phantasie-Delikte. 

So ein Telefonat führte am Donnerstag auch eine 96-jährige Seniorin in der Wormser Straße. Da die Stimme des Anrufers offenbar sehr überzeugend klang und die Drohung genug dramatisch, machte sich die Senior mittags auf den Weg zu ihrer Sparkassen-Filiale und bat den Angestellten hinterm Schalter um eine Barauszahlung: 25.000 Euro wollte die Dame plötzlich von ihrem Ersparten abheben. 

Anzeige
Mit Sicherheit mobil. Sachsen, steigt ein!
Mit Sicherheit mobil. Sachsen, steigt ein!

Mit einem starken ÖPNV stellt Sachsen die Weichen für die Mobilitätswende. Sicher, nachhaltig und klimaschonend.

Der Banker schöpfte Verdacht, dass es bei der Transaktion irgendetwas nicht stimmte und alarmierte vorsichtshalber die Polizei. Die Beamten sprachen dann mit der Kundin und erfuhren von dem kriminellen Anruf. Die echten Polizisten klärten die Frau auf über die Maschen der Betrüger und brachten sie unbeschadet wieder nach Hause.

Doch die 96-Jährige sollte nicht das einzige potenzielle Opfer an diesem Donnerstag bleiben. Wie die Polizei mitteilte, versuchten es die Betrüger im Verlaufe des Tages mindestens noch bei zwei weiteren Seniorinnen im Alter von 84 Jahren. Die ahnten allerdings die bösen Absichten der vermeintlichen Polizisten und erkundigten sich bei den echten, wen sie da wohl am Apparat hatten. (SZ/stb)


Der Polizeibericht vom 15. Februar: 

Wohnungseinbruch

14.02.2019, 11.35 Uhr bis 12.05 Uhr - Dresden-Innere Altstadt

Einbrecher hebelten am Donnerstagmittag die Tür zu einer Wohnung an der Wallstraße auf und stahlen aus den Zimmern unter anderem eine Geldkassette mit mehreren Hundert Euro. (SZ)

Auto gegen Fahrrad – Zeugen gesucht

14.02.2019, 10.40 Uhr - Dresden-Johannstadt

Am Donnerstagvormittag stieß die Fahrerin eines schwarzen VW Golf auf der Wormser Straße zwischen Löscherstraße und Tittmannstraße mit einem jugendlichen Radfahrer zusammen. Am VW entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Der Jugendliche setzte anschließend seine Fahrt in unbekannte Richtung fort.

Die Polizei bittet nun sowohl Unfallzeugen, als auch den unbekannten Radfahrer, sich zu melden. Hinweise nimmt sie entgegen unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33. (SZ)

Schwerer Baustellen-Diebstahl

13.02.2019, 16 Uhr bis 14.02.2019, 7 Uhr - Dresden-Johannstadt 

Ein Einbrecher gelangte auf bislang unbekannte Art und Weise auf ein Baustellengelände in der Elsasser Straße und drang dort in ein Rohbaugebäude ein. Hier hebelte er die Tür zu einem Lagerraum auf und entwendete Werkzeuge und Elektromaterial im Wert von rund 8.000 Euro. Der von ihm angerichtete Sachschaden beträgt ungefähr  2.000 Euro.  (SZ)

Ladendieb gestellt 

14.02.2019, gegen 13:30 Uhr - Dresden-Friedrichstadt

Ein Ladendieb packte am frühen Donnerstagnachmittag in einem Supermarkt Löbtauer Straße mehrere Verkaufsartikel in seinen Rucksack und versuchte damit die Kasse ohne zu bezahlen zu passieren. Vom Verkaufspersonal angesprochen, schob der Mann die Angestellten gewaltsam zur Seite um zu flüchten. Daran konnte er jedoch von Kunden des Marktes gehindert und bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte festgehalten werden. Bei dem Ladendieb  handelt es sich um einen 43 -jährigen Deutschen. Verletzt wurde niemand. (SZ)

Raub

 14.02.2019, gegen 19:55 Uhr -Dresden-Gorbitz

Zwei unbekannte Täter lauerten am Donnerstagabend in der Harthaer Strasse einem 15-jährigen Tschetschenen  auf und überfielen ihn. Sie schlugen ihn nieder und entwendeten dabei seine Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und Geldkarten. Bei der Tathandlung wurde der Attackierte leicht verletzt. (SZ)

Wohnungseinbruch

14.02.2019, 11:36 Uhr bis 12:03 Uhr - Dresden-Altstadt

Ein Einbrecher drang am Donnerstagvormittag durch Aufhebeln der Eingangstür in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Wallstraße ein, durchsuchte die Räume und entwendete eine Geldkassette mit 800 Euro sowie eine Überwachungskamera. Der dabei verursachte Sachschaden wurde mit rund 500 Euro angegeben. (SZ)

Polizeieinsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität

14.02.2019 14:00 - 14.02.2019 20:00 Stadtgebiet Dresden, Äußere Neustadt

Beamte des Polizeirevieres Nord führten gemeinsam mit Kräften der Bereitschaftspolizei zur Bekämpfung der Straßenkriminalität einen Polizeieinsatz durch. Dabei wurden insgesamt 74 Personen kontrolliert, ihre Identität festgestellt sowie ihre Sachen durchsucht. In Folge wurden 7 Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Insgesamt waren 34 Beamte im Einsatz. (SZ)

1 / 7