merken

Spaß und Gedenken beim Straßenfest

Zur 21. Ausgabe haben die Organisatoren ein buntes Programm für Neustadt aufgestellt. Einer wird aber fehlen.

© Archiv: Baldauf

Neustadt. An diesem Sonnabend werden Autos von der Böhmischen Straße in Neustadt verbannt, um Platz zu machen für das schon traditionelle Straßenfest. Die 21. Ausgabe beginnt am 26. Mai, 11 Uhr, mit der Eröffnung durch den Bürgermeister. Darauf folgt ein munteres Programm mit dem Theaterverein „Schillers Schüler“, den Sebnitzer Blasmusikanten, einer Kindermodenschau und einem Familienprogramm. Auf der kleinen Bühne haben der Chor der Mißbach-Grundschule und der Fitnessverein ihre Auftritte. Am späten Nachmittag spielt die Nachwuchsband Insearch, und danach geht mit DJ Kaiser, Remmi von Demmi und dem Schlagersänger Nico Gemba die Post ab.

Den ganzen Tag über wird es außerdem viele Aktionen für Kinder geben, wie Hüpfburg, Schminken und Bastelecke. Auch plant der Straßenfestverein wieder eine Tombola. Der Hauptreis wird um 19.30 Uhr ausgelost.

Anzeige
„njumii hat mein Leben verändert“
„njumii hat mein Leben verändert“

Von der Verkäuferin zur Personalrecruiterin: Bianka Leipert hat mit Mitte 30 ihren Abschluss als kaufmännische Fachwirtin gemacht.

So viel Spaß und Freude an diesem Sonnabend auch garantiert ist, so trauern doch in diesem Jahr viele in der Böhmischen Straße um einen beliebten Nachbarn: Brezel- und Würstelmann Hermann Caspar. Zum ersten Mal wird das Straßenfest ohne ihn stattfinden. Er war am 5. März im Alter von 76 Jahren gestorben. In den vergangenen Jahren war er bei der Organisation immer ganz vorn dabei und von allen Besuchern gern gesehen – immerhin ist er der Weihnachtsmann in ihren Kindertagen gewesen. Die Organisatoren des Straßenfestes werden deshalb an diesem Wochenende ihres Hermanns gedenken. (SZ)