merken

Spaßbad sucht Namen

Das Platsch ist wegen Umbaus geschlossen. Doch eine wichtige Entscheidung für die Zukunft wird schon jetzt getroffen.

Das Freizeit- und Erlebnisbad Platsch ist seit Ende Oktober dicht. Statt Badegästen rücken derzeit die Baumaschinen an. Bis Anfang 2020 soll das Bad komplett umgebaut werden und danach mit neuem Anblick locken. Doch nicht nur die Optik, sondern auch der Name soll sich verändern. Deshalb riefen die Oschatzer Freizeitstätten im September dazu auf, Vorschläge für einen neuen Namen einzureichen. Insgesamt 65 Ideen hat der Badbetreiber seither erhalten.

Daraus hat eine Jury nun drei Kandidaten für eine Endabstimmung ausgewählt: „B20“, „XXO“ und „Wellomy“. „B20“ steht für die Anschrift des Gebäudes an der Berufsschulstraße 20. Die Abkürzung „XXO“ ist angelehnt an XXL, das für etwas Großes steht. Um Oschatz in diese Abkürzung zu integrieren, wurde das L durch ein O ersetzt. Der Name „Wellomy“ lehnt sich an vier Grundpfeiler des künftigen Konzepts an: Das Well steht für Wellen, das o für Oschatz, das m für die Multifunktionalität und das y für den Grundriss des Objektes.

Anzeige
Entdeckungstour im Saftladen

Wie kommen die Äpfel als leckerer Saft in die Flasche? Zu sehen ist das in zahlreichen Keltereien am 21. oder 22. September.

Noch bis zum Sonntag, 2. Dezember, kann über den Namen abgestimmt werden. Berücksichtigt werden nur Einsendungen, die unter Angabe des persönlichen Namens sowie Wohnortes erfolgen. Mehrfachabstimmungen zählen nicht.

Abgestimmt werden kann im Internet unter www.oschatz-erleben.com/freizeitbad-platsch/namensfindung oder per Post an Oschatzer Freizeitstätten GmbH, Kennwort: Namensabstimmung, Berufsschulstraße 20, 04758 Oschatz.